1. Die geile Verkäuferin


    Datum: 10.07.2018, Kategorien: Hardcore, Reif, Autor: uiohiasl, Quelle: xHamster

    Meine Frau und ich hatten uns vor kurzem nach 25 Jahren Ehe getrennt. Nach kurzer Suche hatte ich eine vernünftige Wohnung in einem anderen Stadtteil gefunden und ich bin aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Mit meinen knapp 50 Jahren sollte es mir doch noch gelingen eine neue Frau zu finden, dachte ich. Nun war ich zwar kein Adonis mit Sixpack, hielt mich aber dennoch seit Jahren mit Joggen und Fitnesstraining in Form. Nach einigen Tagen machte ich mich daran die Einkaufsmöglichkeiten in meiner neuen Wohngegend zu erkunden. Schnell hatte ich einen Bäcker, einen Fleischer, einen Lottoladen und mehrere Discounter ausfindig gemacht. Einer dieser Discounter lag für mich am günstigsten, wenn ich mit dem Auto von der Arbeit nach Hause fuhr, also wurde er zu meinem bevorzugten Supermarkt. Mit der Zeit hat man natürlich auch das Personal des Ladens drauf, man kennt sich vom sehen und grüßt sich im Vorbeigehen. Besonders eine Verkäuferin, die meistens an der Kasse saß, fiel mir immer wieder auf. Sie war Anfang bis Mitte Zwanzig, einen guten Kopf kleiner als ich, hatte ein sehr hübsches Gesicht, trug ihre dunkelbraunen Haare immer nach hinten gekämmt zu einem Pferdeschwanz gebunden, hatte eine schlanke Figur und, wie ich fand, dafür ziemlich große Titten unter ihrem Kittel verborgen. Ich schätze sie auf Cupgröße 75C oder sogar D. Sie strahlte mich jedesmal an wenn ich bei ihr an der Kasse dran war zum Bezahlen, begrüßte mich freundlich mit einem „Hallo“ und wünschte mir zum ...
    Abschied immer einen „besonders schönen Tag“. Ich wünschte ihr den natürlich auch und inzwischen war mir auch das Namenssc***d an ihrem Kittel aufgefallen und ich hatte mir ihren Namen unbewusst gemerkt: „Sandra N……“ Ich dachte mir nichts dabei, dann schließlich könnte dieses Mädel auch meine Tochter sein und wahrscheinlich war es ihre freundliche Art mit Kunden umzugehen. Einige Male war ich auch zusammen mit einem Kumpel zusammen dort zum einkaufen, bevor wir zu mir fuhren um z.B. Fußball zu schauen. Einmal hatte ich spät Feierabend und war Freitags erst kurz vor Ladenschluss einkaufen. Sandra saß nicht an der Kasse, sondern war dabei Regale zu befüllen als ich mit meinem Einkaufswagen an ihr vorbeifuhr. Ich hatte mir einiges für ein Abendessen eingekauft und suchte im Kühlregal nach einem bestimmten Joghurt, als ich neben mir eine Stimme hörte. „Da wird sich Ihre Frau aber bestimmt über ein leckeres Abendessen freuen.“ Ich schaute in Richtung der Stimme und erblickte Sandra. Ich musste lachen, weil ich mich ein wenig erschrocken hatte. „Das ist nur für mich, ich lebe alleine.“ In dem Moment klingelte es und Sandra musste noch eine weitere Kasse besetzen, denn vor Ladenschluss war noch einiges los. Ich kaufte zu Ende ein und stellte mich als letzter an ihre Kasse. Sie strahlte mich wieder an, scannte meine Sachen ein und verlangte schließlich etwas über 50 Euro. Ich musste feststellen, dass ich nicht mehr genug Bargeld dabei hatte und gab ihr meine EC-Karte. Sie schaute drauf und ...
«1234»