1. Griechenland oder das finden von sexuellen Gemeins


    Datum: 09.07.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: Skronschi, Quelle: Schambereich

    Griechenland oder das finden von sexuellen Gemeinsamkeiten 1.0 Ich lese sehr gerne erotische Geschichten und habe mich nun entschlossen, hier an dieser Stelle selbst einige Geschichten zu veröffentlich, die ich in den letzten 4 Jahren erleben durfte. Die Hauptrolle bei diesen Geschichten spielt Petra, 35 Jahre alt und seit4 Jahren die Frau, mit der ich in „wilder“ Ehe – wie man so schön sagt – zusammenlebe. Petraund ich lernten uns im Internet, bei einer bekannten Flirtseite kennen, nachdem unsere Ehen, die wir vor unserer Beziehung hatten, in die Brüche gegangen waren. Ich habe einen Sohn aus meiner Ehe, Petras Ehe ist kinderlos geblieben, was aber eigentlich an dieser Stelle nichts zur Sache tut – es sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Bereits 3 Wochen nach unserem ersten Treffen, flogen wir beide in den Urlaub und verbrachten 2 absolut herrliche und geile Wochen in Griechenland. In dieser Zeit des ersten intensiven Kennenlernens, unterhielten wir uns natürlich auch über unsere gescheiterten Ehen, die Gründe, wie dazu kam und was man in der nächsten Beziehung verbessern sollte. Obwohl es damals schon bei uns beiden mächtig kribbelte, hatten wir dennoch etwas Angst davor, wieder eine feste Beziehung einzugehen, weil wir unsere Freiheiten nach den Trennungen von unseren damaligen Partnern auch zu schätzen wussten. Wir diskutierten über dieses und jenes und in einem Punkt waren wir uns absolut einig, dass zu einer guten Beziehung unbedingt eine gewisse ...
    Übereinstimmung in den sexuellen Vorlieben gehören muss. Damals erzählte ich Petra, dass bei mir die Situation: eine Frau, zwei Männer immer wieder im Kopfkino läuft und ich gerne diese Phantasie einmal in der realen Welt ausleben möchte. Wobei ich betonen will, dass ich keineswegs bi bin. Die Vorstellung, dass sich eine Frau von zwei Männern gleichzeitig verwöhnen lässt und sich ihnen hingibt turnt mich tierisch an. Petra war bisher nie in einer derartigen Situation gewesen, war aber grundsätzlich nicht abgeneigt – wenn alles passt, von den Menschen her – ein solches Abenteuer einmal auszuprobieren. Was sie immer wieder anturnte, erzählte sie mir damals, waren Flirts. Und von den Phantasien her würde sie gerne einmal Sex an ungewöhnlichen Orten, mit der Gefahr dabei erwischt zu werden, ausprobieren (ihr Exmann war dafür überhaupt nicht zu begeistern). Zum Thema Flirt gab sie mir auch ein Beispiel und erzählte, dass sie gerne im Fitnessstudio sexy Tops und Pants trägt - gerne auch mal ohne BH und Höschen. Augenkontakt wird dabei immer schnell hergestellt. Es wird sich zugelächelt und man erhält den einen oder andern bewundernden Blick. Wenn sie nach dem Training dann auch noch in die Sauna geht, lässt sie auch schon mal tiefere Einblicke zu, erzählte sie und freut sich, den einen oder anderen Mann ein bisschen „wuschig“ zu machen, wie sie es nennt. Auch spricht sie sich eine gewisse exhibitionistische Neigung zu. Was sich z.B. beim Sonnenbaden auf dem Balkon ihrer Wohnung zeigt, der vom ...
«1234»