1. Gedanken bei der Arbeit


    Datum: 08.07.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: byStillerSee, Quelle: Literotica

    Ich fühle mich beobachtet, gerade jetzt sitze ich hier bei der Arbeit und mir wird ein wenig heiß. Ich spüre, wie Blicke meinen Körper erforschen. Mir wird immer heißer. Ansich will ich es nicht zulassen. Ich traue mich auch nicht mich umzudrehen oder genauer nachzuforschen woher diese Blicke kommen und wie derjenige aussieht. Und dennoch erregt es mich. Vielleicht hätte ich heute nicht den kurzen Rock anziehen sollen. Vielleicht sieht man gerade auch den Ansatz meiner Strümpfe unter dem Rock hervorblinzeln. Naja, man müsste schon genau hinschauen um zwischen dem hellen Grau des Rockes und den schwarzen Strümpfen zu unterschieden. Außer natürlich, man wäre nah genug dran oder hätte ein Fernglas. Vielleicht hat er ja ein solches? Denn nah genug dran sein kann er nicht. Schließlich bin ich alleine in meinem Büro. Die einzige Möglichkeit wäre, dass er mich durch eines der riesigen Fenster beobachtet. Es ist schon ganz gut so, dass ich meine Beine nun ein wenig zusammendrücke. Auch wenn ich dadurch die Hitze spüre die sich zwischen meinen Beinen immer stärker verbreitet. Ich könnte mir einbilden, dass ich spüre wie sich das Blut immer mehr in meine Schamlippen drückt. Das wird anscheinend ganz schön eng da drin für die vielen kleinen Blutkörperchen. Na gut, dann werde ich mich mal wieder auf die Zahlen und Fakten konzentrieren. Man wird schließlich ja nicht für das Rumsitzen bezahlt. Also, wo war ich stehen geblieben?....Ach ja, Herr Schneider wollte gerne für nächste Woche den ...
    Geschäftsflug genehmigt bekommen. Warum auch nicht, es geht ja schließlich um die größte Übernahme in unserer Firmengeschichte. So, Stempel drauf und ab damit. Fertig. Ich glaube er beobachtet mich immer noch. Oder vielleicht ist es ja sogar eine Sie. Eine wunderschöne Frau die hinter einem Vorhang steht und mich mit ihrem Fernglas beobachtet und sich die heißesten Sachen mit mir vorstellt. Sie ist bestimmt dunkelhaarig, das würde gut zu meinen langen blonden Haaren passen. Aber ansich stehe ich ja gar nicht auf Frauen. Aber bei diesen schönen, großen geilen Titten, wie kann man da auch als Frau schon “nein“ sagen? Genau gar nicht! Und besonders nicht, wenn man ihre Nippel sieht wie sie sich hart an dem Vorhang reiben und kein bisschen ihrer Härte verlieren. Das müssen wirklich heiße Gedanken sein die Sie sich mit mir macht. Mir wird ganz schön warm. Vielleicht liegt es ja an der Heizung? Ne die ist aus. Mh…dann scheint es wohl eine innerliche Hitze zu sein. Aber so was sieht man mir ja nicht an, obwohl mein Schatz sagt mir doch immer, dass er es sieht wenn ich geil bin, außerdem sagt er noch, dass er es 100 Meter gegen den Wind riechen kann. Hui, ich bin schon ein wenig feucht. Aber ich will mich ja nicht befriedigen, ich will ja nur mal riechen, ob man es wirklich riecht. Ich glaube 100 Meter sind doch ein wenig übertrieben. Wenigstens kann man nicht sehen, das mir heiß ist, meine Kostümjacke ist ja glücklicherweise aus einem schweren Stoff und verdeckt dadurch auch meine ...
«123»