1. Auf Klassenfahrt, 2. Teil


    Datum: 06.07.2018, Kategorien: Erstes Mal, Gruppensex, Schwule Männer, Autor: Riggerist, Quelle: xHamster

    Schon ging es weiter und Marco setzte sich wieder grinsend mit gespreizten Beinen in unsere Runde und tat so als wäre gar nicht geschehen. Er wartete ganz einfach ab, wie es denn wohl weiter gehen sollte. Der nächste Boy war nun mein heimlicher Schwarm Thomas. Er hatte das schlechteste Blatt und schon fing er an seine Boxershorts gleich im Sitzen über seine schlanken Schenkel zu ziehen. Warum er sich so umständlich seiner Hose entledigte konnten wir bald darauf erkennen. Thomas hatte nämlich keinen Schlaffen mehr. Vielmehr war sein Prügel schon halbsteif, als er sich sofort wieder im Schneidersitz neben Volker setzte, der auch nicht mehr ganz so ruhig war. Ihm war natürlich auch schon die wachsende Beule im Thomas knappen Slip aufgefallen, hatte sich aber nicht getraut etwas zu sagen oder gar zu machen. Als er nun aber sah, daß Thomas Prügel satt auf seinen Schenkel lagerte und schon dabei war sich zuckend aufzurichten, war es um ihn geschehen. Er griff Thomas einfach zwischen seine schlanken unbehaarten Schenkel und drückte auf dem Prügel sofort ordentlich rum. Erst war Thomas total überrascht, als ihm Volker zutraulich auf seinem Schwanz rumdrückte. Obwohl es ein absolut geiles Gefühl war, Volkers warme Hand zu spüren, die sofort fest zupackte, versuchte er sich gleich wieder zu vertreiben. Volker war begeistert. Dem schmalhüftigen Thomas hätte er eine solch geile Rakete gar nicht zugetraut. Schon während des Kartenspiels hatte er immer wieder heimlich auf die Beule ...
    geschielt, was ihn nicht mehr zur Ruhe kommen ließ. Er wusste auch nicht so recht was los war, aber er war scharf auf diesen niedlichen Thomas. Als er ihm jetzt auf dem schlaffen Prügel rumdrückte, bemerkte er, wie der Prügel extrem schnell an Härte, Dicke und natürlich auch Länge zunahm. Thomas war anfangs viel zu überrascht, als sich Volker seinen Schlaffen packte und ihn sofort aufs zärtlichste massierte. Volker spürte, wie der Prügel sofort durchstartete. Eben noch konnte er den Schwanz noch in alle Richtungen biegen, als er schon knochenhart von Thomas schmalen Hüften abstand. Thomas versuchte die Hand von Volker zu vertreiben, da ihm die Situation doch ein wenig peinlich war, zumal noch andere Jungs, die er zudem kaum kannte, im Raum waren. Doch den Anderen war natürlich nicht entgangnen das Thomas einen hammerharten Prügel zu bieten hatte. Allerdings konnte man diesen an seinen noch fast kindlichen Körper kaum übersehen. Der 16jährige Topboy konnte einen schönen 16 cm Prügel vorweisen, was an seinen zierlichen Körper einfach geil aussah. Man was muss der noch für einen Prügel bekommen dachte ich, als ich sein Teil aus allernächste Nähe betrachten konnte. Volker hatte nämlich seine Hand vom Schaft zurückgenommen und knetete stattdessen Thomas dicke Eier. Der wollte sich befreien, als einfach Andreas mit an diesem beginnenden Spiel teilnahm. Er schnappte sich Thomas und presste diesen einfach mit seinen Schultern auf den Boden. Auch Marcel setzte sich nun einfach auf Thomas ...
«123»