1. Popo in der Küche


    Datum: 06.07.2018, Kategorien: Anal, Autor: byheik0, Quelle: Literotica

    Sie stand leicht vorgebeugt am Waschbecken in Ihrer Küche und schälte Gemüse. Meine warmen Hände lagen unter Ihrem T-Shirt um Ihre Nieren zu wärmen. Ich spürte die leichten Bewegungen Ihrer Rückenmuskeln. Die Ks sind eine befreundete Familie. Unsere Kinder gehen gemeinsam in den Kindergarten. Gerne unternehmen wir etwas gemeinsam. Dieses Mal sind wir in die Berge um den Kindern wenigsten etwas Schnee bieten zu können. Hier war es sehr kalt. Die Kinder hatten sich sehr verausgabt und wir hatten einfach Spaß. Als die Kinder müde wurden beschlossen wir zurück in das Ferienhäuschen zu fahren. Annes Mann Daniel und meine Frau Sandra wollten noch ein wenig einkaufen während Anne und ich mit den Kindern zurückgingen. Daniel und Sandra würden einige Zeit brauchen. Die Kinder kuschelten sich ins Stockbett und schauten Video oder spielten auf dem iPad. Anne streifte nur die warme Hose und die Jacke ab. Ihr Körper gefällt mir. Sie ist groß und athletisch. Sie gefällt mir! Ihre offene, herzliche Art und das süße Lächeln. Unkompliziert und unbekümmert und nun in warmer langer Unterhose und einem T-Shirt fängt sie an die Kinderklamotten zum trocknen aufzuhängen. Auch ich ziehe nun meine Hose aus. Ich hatte überlegt ins Schlafzimmer zu gehen, aber es macht mich ein wenig an mich hier und jetzt auszuziehen. Ich stehe kurz in Unterhose und T-Shirt im Flur. Doch dann hole ich meine dünne Haushose und ziehe diese an. Zusammen räumen wir die letzten Kinderklamotten auf. Nachdem bei den Kindern ...
    alles in Ordnung ist, gehen wir in die Wohnküche. Mein Blick klebt beinahe an Annes schmucken Hintern. Die enge Strumpfhose und das anliegende Shirt betonen Ihre Figur aufs beste. „Möchtest Du einen Kaffee oder einen Tee?" Frage ich „Gerne Tee! Ich bin so durchgefroren." Während ich Teewasser für uns aufsetze holt Sie Gemüse für das Abendessen raus und fängt an es zu putzen. Als der Tee fertig bringe ich ihr ihre Tasse. Kurz lege ich dabei meine Hand auf Ihren Rücken. Sie stöhnt auf „Ohh ¬ hast Du warme Hände!" Daraufhin lege ich Ihr beide Hänge auf den Rücken. Meine Frau mag das auch immer sehr. Ich stehe ganz dicht hinter Ihr. Es kommt wir phantastisch vor sie so berühren zu dürfen. Da fängt sie an Ihr Shirt ein wenig hoch zu ziehen. Ich lasse meine Hände und nehme nur etwas druck weg. Sie zieht das Shirt unter meinen Händen weg. Als meine Hände auf der Haut Ihres Rückens liegen lässt sie es wieder fallen. „Ohne den Stoff kommt mehr wärme an" Meine Hände liegen nun auf Ihrem nackten Rücken. Natürlich hat Sie noch das Shirt an und offenbar auch einen BK. Trotzdem erregt es mich. Ich versuche zu verhindern eine Erektion zu bekommen. Ihre Bewegungen drücken viel Geschmeidigkeit aus. Ich nehme eine Hand von Ihrem Rücken und greife nach meiner Tasse. Es ist ein Vorwand ich möchte nur meine Hände bewegen. Nachdem ich die Tasse wieder weg gestellt habe schiebe ich meine Hand wieder unter ihr Shirt. Doch jetzt fange ich an sie über ihre Haut gleiten zu lassen. Ich verteile meine ...
«1234»