1. Amtsärztliche Untersuchung Teil 2


    Datum: 04.07.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Schambereich, Quelle: Schambereich

    Christine stand jetzt unmittelbar vor ihrer Einstellungsuntersuchung Dr. Vorfelder bat sie in sein Sprechzimmer und gab ihr die Hand zur Begrüßung. Christine bemerkte wieder, dass er sie von oben bis unten musterte. Er bat sie an seinem Schreibtisch Platz zu nehmen und verwickelte sie zu erst einmal in ein belangloses persönliches Gespräch. Er erzählte von seinem Sohn, der mittlerweile die Schule verlassen hatte und erwähnte dass er sich früher zu seiner eigenen Schulzeit auch gerne so eine attraktive Lehrerin gewünscht hätte. Nach ca. 10 Minuten sagte er: "So jetzt müssen wir zur Untersuchung übergehen. Erst müssen wir diesen Fragebogen ausfüllen und dann folgt eine gründliche körperliche Untersuchung, die ungefähr 45 Minuten dauern wird. "Oh, so lange," dachte Christine, "was wird der wohl alles anschauen wollen ?" Dr. Vorfelder öffnete den Fragebogen und ging sämtliche Fragen mit ihr durch. Krankheiten, Erbkrankheiten, Operationen usw. Dann sah er sie an und sagte er muß jetzt auch ein paar sehr intime Fragen stellen. Er fragte wie häufig sie Geschlechtsverkehr habe. Christine errötete und antwortete zögerlich " So 2-3 mal in der Woche "Und kommen sie dabei zum Orgasmus" fragte er weiter. "Ja meistens schon" hauchte sie und wurde zunehmend röter Gut sagte er, schloss der Fragebogen und stand auf. "So Frau Gerhard, dann wollen wir zur körperlichen Untersuchung übergehen. Bitte machen sie sich frei, den Slip können sie noch anbehalten" "Noch?" dachte Christine und ihr ging ...
    durch den Kopf was sie heute noch erwarten würde. "Naja, so schlimm wird wohl nicht werden dachte sie und begab sich in die Ecke des Sprechzimmers wo ein Paravant stand hinter dem man sich ausziehen konnte. Sie legte Schuhe, Jeans, T-Shirt und BH ab und trat nur im Slip bekleidet wieder hinter dem Paravant hervor. Dr. Vorfelder stand bereits an der Untersuchungsliege und bat sie zu sich her. Ein bischen peinlich war ihr die Situation jetzt schon, denn sie bemekte wie Dr. Vorfelder sie wieder von oben bis unten musterte und seinen Blick auf ihre nackten Brüste richtete. Sie hatte Körbchengröße C und für Dr. Vorfelder gab es da schon was zu sehen. Er bat sie auf der Liege sitzend Platz zu nehmen und legte ihr eine Manschette zum Blutdruckmessen an. "Ein bischen hoch ist ihr Blutdruck, sagte er, Sind sie aufgeregt?" Christine verneinte, obwohl sie eigentlich schon aufgeregt war, dass sie fast nackt da saß und Dr. Vorfelder dauernd mit seinen Blicken an ihr dauernd auf und abfuhr. Er untersuchte dann Mund, Ohren, Augen und Nase und bat sie dann aufzustehen. Christine musste sich jetzt nach vorne beugen um ihre Wirbelsäule begutachten zu lassen. Dabei spannte sich der weiße Spitzenslip eng an ihren Körper und man konnte die Konturen von Po und Schamlippen gut erahnen. Vieleicht gearade deshalb lies Dr. Vorfelder sie in dieses Stellung einig Zeit stehen und stellte sich genau hinter sie. Dann durfte sie sich wieder aufrichten und mußte sich vor ihm hinstellen. Dr. Vorfelder setzte ...
«1234»