1. Die Nachbarschaft - Part 6


    Datum: 02.07.2018, Kategorien: Tabu, Autor: iceman675, Quelle: xHamster

    So, nun gibt es den nächsten Teil. Aber ich brauche mal ein paar Tage Pause. Keine Angst, die Geschichte wird fortgesetzt.Die Nachbarschaft - Part 6 ......... Anita: Wetten? Ich: Um was? Anita: Nichts schlimmes. Du fickst mich während Joe oben im Schlafzimmer schläft, und zwar so schön wie eben. Ich: Bist du irre? Anita: Nein, nur verdammt geil auf guten Sex und vor allen Dingen auf Deine Zunge in meinem Arsch...... Nach einiger Zeit werde ich wach. Da bin ich wohl ein wenig eingedöst. Anita war nicht mehr neben mir im Pool, sondern lag in einiger Entfernung auf einer Liege und war sich am sonnen. Wie sie da so wieder lag. Auf dem Rücken, das rechte Bein ausgestreckt und das linke Bein angewinkelt. Und bei ihrem knappen Höschen kann man mal wieder alles sehen. Das BH-Teil hatte sie ausgezogen, damit auch ihre Brüste schön braun werden. Der Kopf lag leicht zur Seite und den Mund geöffnet. Na, das will ich doch mal gleich ausnutzen. Also die Badehose ausgezogen und den Schwanz ein wenig vorgewichst. Über die Liege gestellt und meinen Schwanz in ihr Fickmaul eingeführt und langsam hin und her bewegt. Anita wacht davon natürlich auf und macht erst einmal große Augen. Sie nimmt meinen Schwanz mit der Hand und führt ihn aus ihrem Mund. Anita: Was machst du da? Ich: Nach was sieht das denn aus? Anita: Fickst Du mich gerade in den Mund? Ich: Klar, und nun sei still, nimm meinen Schwanz in Dein Fickmaul und schluck meine Ficksahne. Anita: Aber ich....mmmhhhhmmmm Und während sie noch ...
    antworten will schiebe ich ihr meinen Schwanz in den Mund und ficke sie. Anita wollte noch ihre Hände heben um meinen Schwanz zu wichsen, aber ich schlug ihre Hände weg und fasste sie mit beiden Händen an ihren Kopf und schob meinen Schwanz immer wieder hin und her in ihrem Fickmaul. Ich nahm die rechte Hand von ihrem Kopf und griff ihr zwischen die Schenkel und massierte mit kräftigem Druck ihren Kitzler, was mit einem Aufstöhnen quittiert wurde. Als ich merkte, dass ihr der Fotzensaft schon wieder aus dem Loch floss, steckte ich 2 Finger in ihre Fotze und fickte sie erst langsam, aber immer schneller werdend in ihr Fickloch. So kam es wie es kommen musste. Ihre Muskeln zuckten schon wieder und auch ihre Fotze zog sich zusammen und der Saft strömte nur so wieder heraus. Sie wollte schon wieder ihren Orgasmus raus schreien, jedoch konnte ich noch gerade meinen Schwanz bis zum Anschlag in ihr Fickmaul einführen, so das der Schrei ihr im Halse stecken blieb. Allerdings war ich nun auch nicht mehr weit von Schuss entfernt. Durch ihren Orgasmus und der nassen Fotze zuckte auch mein Schwanz. Ich schoss ihr also meine Ficksahne in den Rachen. Dabei zog ich aber langsam meinen Schwanz aus Ihrem Mund, damit sie nicht meine komplette Ficksahne sofort schlucken konnte, sondern noch ein Teil davon in ihrem Fickmaul passte. Sie saugte brav meinen Schwanz leer, damit auch ja keinen Tropfen verschwendet wurde. Genüsslich öffnete sie ihr Fickmaul und zeigte mir die Ficksahne, dann spielte ...
«1234»