1. Der Dreier


    Datum: 01.07.2018, Kategorien: Gruppensex, Hardcore, Lesben Sex, Autor: sucht93, Quelle: xHamster

    Vorab wollte ich erstmal erwähnen, dass dies meine erste selbstverfasste Geschichte ist. Der Inhalt der Geschichte ist zu 100% wahr und hat sich wirklich so ereignet. Lediglich wurden die Handlungen etwas überspitzter dargestellt. Über Kritik/ Feedback würde ich mich freuen. Die ganze Geschichte ereignete sich vor gut 2 Jahren. Meine Freundin Tabea machte zu dieser Zeit ihr Abitur an einer Oberstufe. Wir waren zu der Zeit schon knapp ein Jahr zusammen und hatten ein wirklich wahnsinnig tolles Sexleben und waren neuen Dingen gegenüber keineswegs abgeneigt. Wir hatten sehr oft Sex und dergleichen, da wir beide nahezu dauergeil waren. Tabea war zu der Zeit 18 Jahre alt. Sie hat eine, in meinen Augen, perfekte Figur und tolle Kurven. Blond, nicht schlank, aber auch nicht dick. Ausgestattet mit einem wohlgeformten Po und einem schönen C-Körbchen. Und mit 1,71m auch nicht zu klein. Meine Wenigkeit war zu gesagter Zeit 22 Jahre alt. Ich bin 1,74m groß und habe etwas mehr auf den Rippen. Als dick würde ich mich dennoch nicht beschreiben. Ich wusste auch von ihr, dass sie bereits Erfahrungen mit Frauen gemacht hat. Sie hat mir des Öfteren davon erzählt, dass es sie angemacht hat, mit einer Frau rumzuknutschen und von einer gleichgesinnten geleckt und gefingert zu werden. Ebenfalls wusste Sie, dass mich ein Dreier mit einer zweiten Frau schon immer gereizt hat und dies wohl mein größter Wunsch in sexueller Hinsicht war. Zu meinem Glück war die bereits erwähnte Bekanntschaft in ...
    ihrem Abiturjahrgang und ich sollte sie schon bald kennenlernen. Meike war 19 Jahre alt, ca. 1,79m groß und hatte eine Bomben-Figur. Sie war schlank, allerdings hatte Sie einen extrem schönen, wohlgeformten Po und dazu ein aufrechtstehendes C-Körbchen. Auf einer Pool-Party eines gemeinsamen Freundes lernte ich sie dann kennen und wurde ihr auch gleich entsprechend von Tabea vorgestellt: „Meike, das ist mein Freund, von dem ich dir erzählt habe – und der die Geschichte von unserem kleinen Abenteuer kennt!“. Meike schaute mich für eine kurze Zeit verlegen an, begann aber kurz darauf zu grinsen und erwiderte die Vorstellung mit einer herzlichen Umarmung. Leider war die Party für Tabea und mich früher zu Ende als gewollt, da wir noch auf einer anderen Party eingeladen waren. Wir verabschiedeten uns und Meike entgegnete: „Hoffentlich bis bald ihr beiden!“. Grinsend verließen wir die Party. Ein paar Wochen später fand die Abschlussfete meiner Freundin statt. Als ich Tabea abholte, traute ich meinen Augen kaum. Sie hatte ein neues Abendkleid, welches umwerfend an ihr aussaß. In den Farben Beige und Schwarz mit passenden Highheels. Ich hatte mich natürlich auch richtig in Schale geworfen und freute mich schon auf die Feier, da ich wusste, dass wir Meike heute Abend wiedersehen werden. Sie hatte sich auch richtig rausgeputzt. Ein dunkelgrünes Kleid, das bis zum Boden langte und die dunklen Haare waren zu Locken hergerichtet worden. Der Abend mit dem offiziellen Programm verlief eher ...
«123»