1. Herzlichen Glückwunsch


    Datum: 30.06.2018, Kategorien: Verführung, Autor: Burgunder2017, Quelle: EroGeschichten

    Herzlichen Glückwunsch Sandras Freundin Tina hatte Geburtstag und wünschte sich ein Candle-Light Dinner für zwei auf der Dachterrasse Ihrer neuen Wohnung. Das dieser Wunsch weiter über Sandras Kochkünste hinausging wusste auch Tina, aber dachte sich: wozu hat man den Geburtstag...Zum Glück war sich Sandra dieses Umstands bewusst und so kam ich, als Mann für gewisse Stunden, als Mietkoch dazu.... Sandra hatte mir einige Vorgaben für den Abend gemacht, aber beim Essen freie Auswahl gelassen und nur hinsichtlich der Zubereitung einen verbindlichen Wunsch geäußert: es sollte alles mit den Fingern zu essen sein. An Tinas Geburtstag war ich bereits mittags in der Wohnung zugange um mich mit den Geräten und den Gegebenheiten vertraut zu machen. Sandra hatte mir einen Schlüssel gegeben und so konnte ich alles für den perfekten Abend vorbereiten. Auf der Terrasse stand ein riesiges rundes Couchmöbel welches mit einer Art Strandmuschel vor Wind und Wetter schützte und eben auch vor neugierigen Blicken. Es war Mai, es war heiß, und die beiden wollten den Tag am Strand verbringen. Pünktlich um 18 Uhr waren die Beiden zurück und Sandra verordnete Tina eine gemeinsame Dusche um Salz und Sand vom Tag loszuwerden. Die Geräuschkulisse aus dem Bad war eindeutig und als die beiden nach einer gefühlten Ewigkeit im Bademantel auf der Terrasse erschienen servierte ich das erste Glas Champagner. Sandra stellte sich dicht vor Tina, küsste sie innig und kleckerte ganz aus Versehen einigen Champagner ...
    in Tinas Ausschnitt. Sie quietsche kurz vor Schreck, genoss dann aber Sandras Zunge auf ihrem Köpre, die sich sehr beeilte jeden Tropfen aufzuschlecken. Tinas Bademantel fiel und Sandra schob sie auf die Couch wo sie weiteren Champagner in Ihrem Bauchnabel verschüttete und diese leidenschaftlich aufschlürfte. Auf der Couchlehne hatte ich die ersten Appetithappen platziert und die beiden räkelten sich in ihre riesige Strandmuschel und knapperten die mit Mascapone gefüllten Aprikosenhälften und waren schon so angeheizt das ein lustvolles Stöhnen und Seufzen bis in die Küche drang.. Nach einer Weile kam Sandra kam kurz in die Küche, mittlerweile ebenfalls nackt und hielt in Ihrer Hand eine Aprikose die sie mit Daumen und Zeigefinger so zusammendrücke das die weiße Füllung herausgequetschte wie Sperma aus einer Vulva. " Du bist ein kleines Ferkel" sagte Sie zum mir und leckte mit Ihrer Zunge die gesamte Füllung auf und ließ sie über ihre Lippen rinnen um sie erneut mit der Zunge aufzuschlecken." Das liegt nur an Deiner schmutzigen Fantasie" entgegnete ich, " für alle anderen sind es Aprikosen." Mit geschickten Fingern drehte sie die Aprikose bis ich die matte Aussenseite zusehen bekam die eine rundliche Kuppel bildete und an der Spitze eine Öffnung erahnen ließ. Sie fuhr mit der Zunge um diese vermeintliche Eichel, lutschte ein wenig daran herum, nahm sie in der Mund und biss dann feste zu. Ich zuckte dabei wohl nicht nur Innerlich zusammen. " Stimmt, nur eine Aprikose", grinste ...
«1234»