1. Welt von Sex und Inverted-World 1


    Datum: 29.06.2018, Kategorien: Anal, Reif, Tabu, Autor: German-18, Quelle: xHamster

    Da sind wir nun, mitten bei der Arbeit, wie gerne wäre ich und mein immer geiler kleiner Freund bei unseren zwei Weibern zu Hause und würden ihnen mit aller liebe den Arsch versohlen, ihre Mösen und Rosetten benutzen und uns die Seele aus dem Leib blasen lassen. Aber stattdessen sitz ich nun hier in meinem Büro im 6 Stock, schaue trostlos aus dem Fenster und frage mich was diese langweilige Scheiße soll und vor allem warum ich mir das antue. Schließlich bin der Chef in dem Laden und der macht was er will. Da heute Geschäftlich auch nichts mehr anliegt, Tasche packen und nichts wie nach Hause und meine zwei kleinen Sklavinnen zeigen wer hier der Boss ist. Freudestrahlend mit einer leichten Beule im Schritt machte ich mich auf den Heimweg. Kaum im Auto schon schossen mir die ersten geilen Ideen durch den Kopf. Doris meine Frau ist eine ca. 165cm große, mit sehr kurzen schwarze Haaren, kleine aber feste Titten, schlank geiler Arsch und zu jeder Schandtat bereit, sie liebte es Ausgepeitscht zu werden, sowie mit Klammern und Gewichte gequält zu werden, dann liebt sie es wenn man ihre kleinen geilen Brüste abbindet und sie daran aufhängt. Ihre Löcher sind der Wahnsinn, belastbar ohne Ende und wenn sie richtig in Fahrt kommt kann sie ohne weiteres 5-10 weitere Schwänze bearbeiten, deshalb wird sie auch als Hobbyhure benutzt. Auch Frauen liebt sie weshalb wir vor gut zwei Jahren Mira bei uns aufgenommen haben. Sie Antwortete auf eine Kontaktanzeige und war wirklich ein Hauptgewinn. ...
    Sie ist bei uns als Dienstmädchen tätig, sie ist ca. 175cm groß, braune lange Haare, Dick was auch zur Folge hat, das sie sehr große Titten vor sich her schiebt, was für eine geiler Anblick, sie liebt wie meine Frau Schmerzen in jeder Art und Form, liebt es Schwänze zu lutschen und Muschis zu lecken. Man freute ich mich auf zu Hause. Ich betrat unser Haus, stellte meine Tasche ab und ging ins Wohnzimmer, „Doris, Mira“, schrie ich durch den Raum, aber keine Antwort, nur auf dem Tisch ein Zettel, sowie eine Flasche Rotwein und ein Glas. Nahm den Zettel und las ihn durch: „Hallo Meister, sind shoppen gegangen und geben dein Geld aus, nicht böse sein, ist alles für dich!“ Na danke, gut neue Dessous find ich immer geil, aber meistens kaufen sie ein Dessous teil und 20 andere Sachen. Aber was soll`s, dafür kriegen sie eine Strafe und so komm ich auf jedenfall auf meine Kosten. Setzte mich und schenkte mir ein Glas Rotwein ein, schon beim ersten Schluck merkte ich das was nicht stimmte, der schmeckt komisch, viel zu süß. Schaute auf das Etikett was mir verriet dass es sich um ein Eiswein handelte, da Eiswein immer süßer ist als andere ließ ihn mir ohne weitere Gedanken schmecken, Gott wie naiv und blöd man ist. Als ich erwachte, war es schon Dunkel draußen, ich muss einige Stunden geschlafen haben. Erst jetzt bemerkte ich dass ich in unserem Spielzimmer war, aber alles war anders als sonst. Ich war am Andreaskreuz mit dem Gesicht zur Wand daran gefesselt, hatte halterlose Strapse und ...
«12»