1. Kopfkino II


    Datum: 25.06.2018, Kategorien: Gruppensex, Reif, Schwule Männer, Autor: BiEurope, Quelle: xHamster

    Kopfkino 2 Nach den Erlebnissen in der Sauna benötigte ich erst einmal ein wenig Ruhe, damit ich diese geile Geschichte verarbeiten konnte. Dabei dachte ich nicht so sehr, dass ich zwei Schwänze entleeren durfte, sondern mehr an Tanja´s Muschi. Gerne hätte ich diese mal geleckt. Aber scheinbar hatte ich dafür das falsche Geschlecht. Aber geil war es trotzdem. Vielleicht treffe ich die vier nochmals und wir könnten das wiederholen ! Und während ich so da liege und an die Geschichte denke, erhebt sich in meiner Badehose mein Schwanz zur Hälfte. Klar das der auch schon wieder Action haben will, schließlich wurde er noch nicht bearbeitet. „Wird´s eng in der Hose“ riss mich eine Frage aus meinen Gedankengänge. Neben mir erblickte ich Tanja, die grinsend in meinen Schritt schaute. Ich witterte einen Quicke im Schwimmbecken oder in der Dusche. „Ein wenig“ antwortete ich ihr grinsend. „Klasse“ lautete ihre Antwort und meine Hoffnungen auf einen schnellen Fick wuchs wie meine Stange. „Gerd und Herbert veranstalten heute Abend ein kleinen Gangbang unter Freunden und Du bist eingeladen“. Also so hießen meine Samenspender ! Und ein Gangbang mit Tanja und Bettina ? Wäre lieber mit Tanja alleine unterwegs, aber gut. Vielleicht darf ich ihr das Sperma aus ihrer Fotze hinterher lecken. Auch eine geile Sache. Als hätte Tanja meine Gedanken gelesen meinte sie „ein Schwulen Gangbang! Und du sollst denen als Fickobjekt dienen!!!“ Darauf war ich nun nicht wirklich vorbereitet. „Ähm grundsätzlich ...
    gerne“ gab ich ehrlicherweise zur Antwort. „wo soll das stattfinden ?“ – „In Herberts Wohnung. Dort trifft sich einmal im Monat der sogenannte Alt-Herren-Wichs-Club. 15 bis 20 ältere Männer, die sich Porno´s anschauen und dabei ihre Schwänze wichsen. Gelegentlich, wie heute, laden sie jemanden ein, den sie richtig geil durchficken“. 15 bis 20 Schwänze blasen und den einen oder anderen in meinen Arsch lassen ? Hörte sich nach viel Arbeit an, aber absolut geil. Ich sagte zu und fragte nach der Adresse. Tanja grinste noch breiter und nannte mir die Adresse. „Och nö“ meinte ich, „ das liegt ja an der anderen Ecke der Stadt. Bis ich dann wieder heim komme…“ – „ Du kannst hinterher auch gerne bei mir schlafen“. Das Angebot nahm ich doch sofort an. „Prima“ meinte Tanja. „Bettina und ich werden als einzige Frauen auch kommen. Es macht uns beide tierisch Geil Männer beim gegenseitigen Fick zu zusehen“. Nach diesem Erlebnis ging ich erst einmal sehr kalt duschen. Am Abend fuhr ich nervös zur genannten Adresse und Klingelte. Herbert und Gerd empfingen mich im Bademantel, darunter komplett nackt. Leicht erregt trat ich in die Wohnung ein und sah Tanja nur in einen winzigen String. „Komm rein, trink was und dann kannst Du Dich vorbereiten“ sagte Herbert zu mir. Als guter Gast tat ich wie geheißen. Ich kam ins Wohnzimmer, entledigte mich meiner Jacke, Schuhe, Hose und nur im T-Shirt und Unterhose öffnete ich eine Bierdose. Während Gerd und Herbert ihr Genitalien grinsend befummelten fragte ...
«1234»