1. Von Silvia gewichst


    Datum: 21.06.2018, Kategorien: Masturbation, Reif, Autor: Robert_GH, Quelle: xHamster

    Ich liege schon im Bett. Meine Maus kommt nackt aus dem Bad. Das macht sie selten – eigentlich nur dann, wenn sie wirklich rallig ist. Sie bleibt an Bettende stehen. Ihre knackigen Brüste werden von steil aufragenden Nippeln gekrönt. Ein weiteres untrügliches Zeichen, dass sie scharf ist und ficken möchte. Ein Blick auf ihre Muschi verrät den Grund. Sie hat sich rasiert. Total blank strahlt sie mir entgegen. Feucht schimmert ihre Scham. Nur der schöne Strich, den sie bei ihrer letzten Rasur stehen ließ, fehlt. Es ist heiß, ohne Umschweife zieht sie die Decke vom Bett und legt sich neben mich und kuschelt sich an mich. Sofort sucht ihre Hand meinen Schwanz. Erwartungsfroh steift er sich in ihre Hand. Fest, hart und groß wird er in ihrer Hand. Fest zieht sie mir die zurück, prüfend gleitet ihre Hand über meine pralle Eichel. Sie hat genug gefühlt. Ohne weiterte Umstände schwingt sie sich auf mich. Fest zustoßend rauscht mein Liebesstab in ihre feuchte Liebeshöhle. Lust und Geilheit umgibt ihn. Sie galoppiert sofort los. Meine Hände suchen ihre Brüste, liebkosen sie, schließen sich um ihre tollen Nippel. Sie ist so geil und scharf, wie schon lange nicht mehr. Mein Liebesstab zuckt, will abspritzen. Meine Maus spürt dies. Hält inne, legt sich kurz auf mich und wartet geduldig, bis er sich beruhigt hat. Sie richtet sich auf. Reitet ungestüm weiter. Die Pause hat sie noch schärfer, noch geiler, noch wilder gemacht. Ich erzittere unter ihr und ihren heftigen Stößen. Ihre Nippel ...
    werden noch größer, noch härter. Der erste Höhepunkt kündigt sich mit vielen kurzen „Puh“, „Aah“, „Hmm“ und heftigem Atmen an. Ihr Kopf schaukelt wild. Die Augen sind geschlossen. Alle ihre Erregung ist ihr ins Gesicht geschrieben. Sie kommt, heftig und genussvoll. Sie öffnet die Augen. Geil strahlen sie mich an. Sie genießt es mich zu beherrschen und zu kontrollieren. Ohne Pause reitet sie weiter. Es dauert nicht lange und sie kommt ein weiteres Mal zum Höhepunkt. Fest umschließe ich ihre Nippel und lasse ihre Brüste kreisen. Ihr Blick ist geil verklärt. Fest drückt sie sich auf mich. Will jeden cm meiner Latte in sich spüren. Der nächste Orgasmus rollt durch sie wie eine Welle. Die Muskeln ihrer Höhle gleiten an meinem Liebesstab auf und ab. Sie schnauft heftig, stöhnt. Lässt ihrer Lust freien lauten Lauf. Sie hält inne, stützt sich nach hinten ab. Behält meinen Luststab in sich. „Oh, war das geil“, sagt sie mit einer geiler befriedigter Stimme, „seit ich mich rasiert habe, wollte meine Muschi nur noch deine Latte in sich haben. So geil war ich schon lange nicht mehr.“ „Du solltest Dich öfters rasieren.“ „Mache ich.“ Sie rollt sich von mir. Legt sich neben mich. Meine Hand liegt zwischen uns. Sie drückt ihre Muschi an meine Hand, öffnet ihre Beine. Mein Zeigefinger legt sich zwischen ihre süßen, glatten Schamlippen. Er sucht ihre Liebesperle, findet sie, liebkost sie. Sie reitet jetzt auf meinem Finger. Als heftiger. Sie ist immer noch geil. Gleich wird sie wieder reiten ...
«12»