1. Die Umkleidekabine


    Datum: 19.06.2018, Kategorien: Ehebruch, Autor: Quick'n'Dirty, Quelle: EroGeschichten

    Neulich war ich mit meiner Freundinn und ihrer Schwester zusammen einkaufen. Wie das immer so ist ging es von Geschäft zu Geschäft. Schuhe anprobieren und Kleider testen. Ich war der Depp der alle Taschen tragen musste und ansonsten immer wieder kleine Handlanger Dienste voll führte wie das Kleidungsstück in einer anderen Größe oder die passende Bluse zu dem Rock holen. Aufregend ist anders. Da die Schwester meiner Freundinn jedoch wo anders wohnte und die beiden sich selten sahen gab es keine andere Alternative. So musste ich wohl oder übel meine freien Tag opfern und die beiden begleiten. Hinzu kam das sich ihre Schwester erst vor kurzem von ihrem Freund getrennt hatte. Deswegen brauchte sie im Augenblick besonders viel Zuspruch und viele Menschen um sich herum. Nachdem wir kurz zu Mittag gegessen hatten in einem kleinen Bistro ging die Shopping Tour weiter. Wir gingen von Geschäft zu Geschäft und die Kleider die die beiden aussuchten wurden immer kürzer und gewagter. Interessiert schaute ich mir nun doch immer wieder an wie die beiden ihre neuesten Eroberungen vorführten. Dazu muss ich sagen dass die beiden eine gute Figur hatten und es sich leisten konnte so aufreizende Kleidung zu tragen. Ich merkte wie vor allem die Schwester meiner Freundinn immer aufgekratzter wurde und ihre Kleider immer gewagter wurden. Sie hatten gerade einen kurzen Rock anprobiert, der mehr ein breiter Gürtel war und alles mehr zeigte wie verhüllte. Sie drehte sich vor mir und fragte mich ob ...
    der Rock nicht etwas zu kurz sei. Ehrlich antwortete das sie ihn tragen könne, da er ihren Hintern sehr gut betonen würde und sie ihre Beine auf jeden Fall zeigen könne. Sie glaubte mir nicht und zog dazu ihre High Heels an. Als sie so mit ihrem Rücken zu mir stand und ihre Schuhe anzog, konnte ich sehen dass ihre Unterhose einen großen feuchten Fleck in der Mitte hatte. Das Vorführen schien sie so langsam aber sicher geil zu machen. Ich schaute sie mir genauer an. Ihre Titten wurde durch ein enges Top zusammengepresst und ihre Kugel füllte das Top mehr als nötig aus. Auch bei mir fing es nun an sich zu regen. Leider kam gerade meine Freundinn aus der Umkleide und fragte mich ob ich ihr noch eine bestimmte Bluse aus dem Verkaufsraum holen könnte. Das riss mich aus meinen Gedanken und ich trotte los das gewünschte Teil zu holen. Als ich mit der Bluse wiederkam ging ich jedoch aus Versehen in die falsche Umkleide und sah dort die Schwester meiner Freundinn halb nackt vor mir stehen. Sie hatte nur ihre Unterwäsche und die High Heels an. Überrascht stotterte ich mit rotem Kopf nur kurz Entschuldigung und wollte gerade schnell wieder die Kabine verlassen. Sie hielt jedoch die Bluse und meine Hand fest. "Weist Du ich habe nun schon seit Monaten keine Schwanz mehr in meiner Muschi gehabt." Mit Schoss direkt das Blut in meinen Schwanz und meine Hose beulte sich aus. Als sie meine Reaktion sah lächelte sie verschmitzt und ihre Hand glitt direkt über meinen Hosenstall. "Na da will doch ...
«12»