1. Vorgespielte Analentjungferung


    Datum: 12.06.2018, Kategorien: Schamsituationen, Autor: Tanja1985, Quelle: Schambereich

    aufgedehnt. Jetzt müssen wir nur mehr den inneren Schließmuskel überwinden, und dann ist es geschafft!“ (-Als ob ich das nicht selber wüsste *ggg*-) Dann hat er gemeint: „Jetzt wird es ev. noch kurz einmal brennen, aber dann geht er ganz rein.“ Dann hab ich ihm (in all meiner Dramatik) zugeseufzt: „Ich hab angst. Ich will nicht dass es noch mehr weh tut. Es brennt schon so viel!“ Dann hat er gemeint: „Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder ich drücke jetzt wieder so langsam an, dann dauert’s wieder ziemlich lange, bis ich den Schließmuskel überwunden hab, oder ich mache es mit einem Ruck. Das brennt dann zwar sicher etwas mehr, aber dafür ist es gleich wieder vorbei…!“ Ich habe dann (wiederum in schauspielerischer Höchstform) geseufzt und gemeint, dann lieber die schnelle Variante, bevor es noch länger so brennt. Dann habe ich meine Rosette, wo noch immer seine Eichel drinnen war, noch stärker zusammengedrückt, damit er merkt, wie sehr ich mich davor fürchte… ;-). Das hat ihn noch geiler gemacht, und ich hab gemerkt, dass er kurz vorm Abspritzen war. Dann hat er mich sanft an den Schultern gepackt und gemeint, jetzt ist es gleich vorbei. ...
    Dann hab ich schon gespürt, wie er auf einmal fest andrückt und dann sein Penis in meinem Po bis zum Anschlag verschwindet. Ich habe wieder so getan, als ob es wahnsinnig schmerzt und hab richtig aufgeschrieen. Das war ihm zuviel. Kaum war er ganz drinnen, da hab ich schon gemerkt, dass er zu zucken beginnt und gekommen ist. Als er fertig war, hab ich mir gedacht, jetzt setz ich noch einen drauf. Als Rache dafür, dass er mich am Anfang so intensiv zum Analsex überreden wollte… Ich hab seinen Penis rausgleiten lassen, und mich zu ihm umgedreht. Dann hab ich die beleidigte und saure Lady gespielt und ihm angeschnautzt: „Was bist du denn für ein Schlechter! Jetzt hab ich die ganze Zeit die Schmerzen ausgehalten, und jetzt weiß ich erst wieder nicht, wie sich richtiger Analsex anfühlt. Mein Hintern brennt noch immer wie Feuer!“ – Ich musste echt aufpassen, dass ich nicht zu lachen anfangen würde… Das war ihm so peinlich, dass er sich sofort seine Klamotten anzog und abgehauen ist… Tja, und die Moral von der Geschichte: Wenn man Analsex will, sollte man ehrlich drüber reden und nicht versuchen die Frauen zu bedrängen… *ggg* Liebe Grüße an die Leser
«12»