1. Sara, Freundin meiner Frau Teil 01


    Datum: 11.06.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byChristianNRW, Quelle: Literotica

    Sara und meine Frau haben sich bei der Arbeit kennen gelernt und obwohl sie inzwischen nicht mehr zusammen arbeiten sind sie Freundinnen geblieben. Sara ist verheiratet, von Valerie weiss ich aber, dass ihr Ehemann sie sehr kontrolliert und ihr das Geld sehr knapp bemessen einteilt. An diesem Nachmittag bin ich gerade von der Arbeit nach Hause gekommen, als Sara überraschend vor unserer Tür steht. Sie hat eine enge Jeans und ein deutlich zu enges und kurzes Top an. Sara ist etwa 1,60m gross und ziemlich kräftig gebaut. Ich bitte sie herein, teile ihr aber auch gleich mit, dass Valerie gerade zu ihrer Sportgruppe gegangen ist und frühestens zwei Stunden später zurück sein wird. Sie ist sichtlich enttäuscht: "Schade, ich dachte ich könnte mal mit ihr reden und Kuchen hatte ich auch extra gebacken." "Du kannst gerne bleiben, das mit dem Kuchen regeln wir schon..." antworte ich. Sie lacht, wir decken gemeinsam den Tisch und ich bereite Kaffee vor. Als wir uns gesetzt haben, frage ich Sara: "Worüber wolltest du denn mit Valerie reden?" Ich sehe sie an und merke, dass es ihr unangenehm ist und sie eigentlich darüber nicht mit mir sprechen will. "Naja, es geht um Kai und mich. Wir verstehen uns im Moment nicht so gut.", ich antworte darauf nicht, sondern sehe sie nur erwartungsvoll an, so dass sie sich gezwungen sieht weiter zu erzählen. "Das Geld ist knapp und ich weiss nicht, wie ich mit dem auskommen soll, was er mir gibt." "Geht es nur um Geld?" "Naja, nicht nur..." "Worum ...
    denn noch?" "Ich glaube, ich gefalle ihm nicht mehr, seit vier Monaten ist zwischen uns beiden nichts mehr im Bett gelaufen! Das ist doch nicht normal, oder?" Ich bin etwas überrascht über ihre direkte Antwort und antworte: "Nein, normal ist das nicht. Vier Monate ist schon viel, aber normalerweise ist es eher der Mann, der mehr will, als die Frau." "Ist das bei euch so?" fragt sie, ich bin total überrascht über ihre direkte Art, auch wenn Valerie schon oft davon erzählt hat. Ich überlege einen Moment, doch dann antworte ich ihr: "Ja, bei uns kommt das öfter vor." Sie lächelt mich erleichtert an: "Dann bin ich ja nicht alleine mit dem Problem." Sie überlegt einen Moment, dann erzählt sie mir zögerlich ihre Gedanken: "Ich habe mir sogar schonmal überlegt, ob ich nicht beide Probleme mit einem Mal beseitigen kann. Ich war schon kurz davor mich im Internet Männern für Geld anzubieten, da hätte ich mir dann die aussuchen können, die akzeptabel gewesen wären und hätte es mal probiert." Ich bin überrascht: "Das solltest du dir gut überlegen." Sie sieht mich fragend an: "Denkst du es würde keiner mit mir wollen? Oder denkst du es wäre niemand bereit für Sex mit mir zu bezahlen?" "Ganz im Gegenteil, ich denke du würdest einen ganzen Berg mit Angeboten bekommen. Auch von Männern, die dir vielleicht gefallen würden. Aber du gehst auch das Risiko ein verletzt zu werden und du riskierst deine Ehe. Wieviel Geld wolltest du denn nehmen?" "Ich habe mal so im Internet nachgesehen, Frauen mit ...
«1234...»