1. Das etwas andere Kino


    Datum: 11.06.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bychris_nv, Quelle: Literotica

    Wie jeden Samstagabend wollten wir auch diesen mit einem befreundeten Paarchen etwas unternehmen. Diesmal stand Kino auf dem Programm. Sie wollten uns in ein neues Kino einladen was wir noch nicht kannten. Doch sie sagten kurzfristig ab. Und da wir nicht alleine zu Hause sitzen wollten ließen wir uns die Adresse geben und fuhren selber hin. Der Name ''Blue Experience'' und die Tatsache das alle Filme ab 18 waren verwunderten uns zwar, hielten uns aber nicht weiter ab. Als wie aber im Kino waren, wurde uns schlagartig klar um was für ein Kino es sich handelte. Ein Hardcore-Sex-Kino. Mit etwas errötetem Kopf sahen wir uns an und wollten eigentlich direkt wieder gehen. Aber der Typ an der Kasse winkte uns bereits zu sich. Schließlich entschieden wir uns für den am harmlosesten klingend Film ''Ein Wochenende bei den Smiths.'' Der Kinosaal selber war sehr schön. Große geräumige Sitze mit ausreichend Platz zum Nachbar und einem kleinen Tischchen vor jedem Platz. Mit uns waren noch ein paar andere Paarchen im Kino. Doch so harmlos wie wir dachten war der Film ganz und gar nicht. Direkt am Anfang kam die erste Sexszene. Ein Paarchen lag am Seeufer und war gut bei der Sache, man konnte ALLES sehen. Wie er es ihr mit kräftigen Stößen besorgte. Erst von oben, von hinten, dann ritt sie auf ihm und schließlich wie er sich zwischen ihren Brüsten ergoss. Die zweite Szene bekamen die meisten schon gar nicht mehr mit. Ein Paarchen war kräftigst mit französisch beschäftigt, oder besser gesagt ...
    sie war es und er dirigierte ihren Kopf mit den Händen. Zwei Reihen vor uns stieg sie gerade auf ihren Freund auf und ließ ihre nackten Brüste vor seiner Nase tanzen welche er Widerrum fest im griff hatte. Das schlimmste daran war, das sie genau in unsere Richtung guckte, sie schien zu ahnen dass ich sie beobachtete, was sie wohl in vollen Zügen genoss. Mittlerweile regte sich auch bei mir etwas und wie von selbst wanderte meine Hand unter den Rock meiner süßen, die immer noch gebannt auf die Leinwand starte. Erst als ich mit der Hand unter ihren Slip fuhr und zärtlich ihr feuchtes Kätzchen berührte, bemerkte sie mich und konnte ihren Blick von der Leinwand lösen. Mit meinen Fingern tauchte ich in ihr feuchtes Paradies ein. Sie schloss die Augen und begann leise zu stöhnen. Sie hatte wohl nicht bemerkt dass wir beobachtet wurden. Kurz darauf bäumte sich ihr Körper einmal kräftig auf und ich sah wie sie sich auf die Unterlippe biss. Ich hatte wohl mein Ziel erreicht. Mit einem lächeln im Gesicht führte sie meine Hand aus ihrem Höschen, erhob sich von ihrem Stuhl um es sich kurz darauf zwischen meinen Knien gemütlich zu machen. ''Jetzt bist du dran'' sagte sie und öffnete mir meine Hose. Schließlich führte sie mein bestes Stück zwischen ihre vollen Lippen und erteilte mir eine ordentliche Lektion französisch. Später draußen vorm Kino sah ich sie noch einmal, die Frau die uns beobachtet hatte. Ihrem grinsen nach hatte sie wohl alles mitbekommen was zwischen mir und meiner süßen ...
«12»