1. Die Nachbarin 1/2


    Datum: 10.06.2018, Kategorien: Erstes Mal, Reif, Transen, Autor: Lust78, Quelle: xHamster

    .... Ich und mein heisses Date hatten noch gut 1 1/2 Stunden zur Verfügung, ehe er wieder gehen musste. Wir zogen uns aus und gingen gemeinsam ins Badezimmer wo wir erst mal duschten. Ich cremte seine steifen Schwanz ein und kniete mich langsam vor ihn hin. Dabei gilt meine Zunge über seinen Bauch bis hinunter zum prallen Schwanz. Dort angekommen nahm ich den Steifen in den Mund und fing ihn langsam an zu blasen. Mit der einen Hand glitt ich über sein Arsch und lies ein Finger in sein Löchlein verschwinden, sein steifer Prügel zuckte in meinem Mund und schoss die ersten Vorboten los. Genüsslich liess ich seinen Schwanz aus meinem Mund gleiten, nicht das er schon jetzt kommen würde. Er Griff nach dem Douchgel und seifte mich damit von oben bis unten ein. Besonders lange beschäftigte er sich dabei mit meinem Schwanz und meinem Löchlein. Er glitt mit einem Finger, geschmiert vom Schaum tief in mein Arsch hinein, ich musste aufpassen das ich nicht gleich losspritzte. Auch er merkte meine pure geilheit und hielt sich etwas zurück. Schliesslich wollten wir ja noch unsere neusten Einkäufe ausprobieren. So verliessen wir die Dusche und begaben uns ins Wohnzimmer wo die Kleider auf dem Sofa lagen. Er schnappte sich seine neuen HigHeels mit Riemchen und zog sich schwarze Nylons an. Ein String und ein Spitzen BH rundeten das Bild darunter ab. Herrlich wie er so vor mir stand, darüber zog er sich sein neues Cotailkleidchen an. Ich entschied mich für Halterlose Strapse, kein Slip dafür ...
    aber ein halb transparentes Body. Darüber mein neues Sommerkleidchen und Pumps. Wir begutachteten uns, mir gefiel was ich sah, ihm schien es auch zu gefallen. Sein Schwanz stand wie ne eins und drückte eine mächtige Beule ins enge Kleidchen. Auf dem TV lief ein Bi-Porno und wir fingen an gegenseitig zu Strippen. Als die äusseren Hüllen gefallen waren und wir uns immer heftiger befummelten, wechselten wir ins Schlafzimmer. Dort angekommen warf mich mein Date aufs Bett und fing an meine Füsse und Nylon Beine zu lecken und streicheln. Kurz bevor ich abspritzen musste liess er meinen Schwanz wieder aus seinem Mund und setzte sich auf meinen Bauch. Ich zog ihn mit beiden Händen am Arsch zu mir hoch, sein Steifer Schwanz drückte immer noch heftig gegen das Kleidchen. Ich nahm seinen Schwanz nun durch das Kleidchen hindurch in den Mund und saugte ein paar mal heftig und liess ihn auch meine Zähne leicht durch den Stoff spüren, er stöhnte ein erstes Mal laut auf und meinte nur, ja komm mach weiter. Ich schob sein Kleidchen nach oben und legte den Slip bei Seite, sein praller Brügel klatschte mir auf den Mund. Sogleich Beginn ich seine Eichel zu lecken und schob ihm dabei langsam meinen Finger in sein Arschfötzchen. Sein Schwanz fand nun ganz den Weg in meinen Mund hinein, unsere Nylon Beine rieben aneinander und ich spürte ab und an seine Absätze an meinen Beinen entlang gleiten. Er drehte sich um und legte sich erneut auf mich drauf, nun hatte ich sein Schwanz und sein Arschfötzchen ...
«1234»