1. So wurde ich zum Cuckold


    Datum: 09.06.2018, Kategorien: Fetisch, Tabu, Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: JuniorNRW, Quelle: xHamster

    Das ist mein erster Erfahrungsbericht, und ich hoffe es gefällt euch. Ich Frank 33, schlank, normal gebaut mit 15x4 bin mit meiner Frau Nadine 28, schlank, knackiger Arsch und schöne Brüste 75B, wir sind seit 4 Verheiratet und alles läuft prima in unserer Beziehung, außer das sie etwas offener im Thema Sex sein dürfte. Die Geschichte begann vor ca. einem Jahr. Wir haben regelmäßig Sex, wobei es bei Normalen Stellungen bleibt, kein Anal, Oral ja aber nicht bis zum Schluss und am liebsten nur zu Hause. Eines Tages bin ich beim Sex davon angefangen, wie es wäre wenn jetzt noch ein zweiter Mann da wäre, dem sie einen blasen würde, und steckte ihr dabei meinen Finger in den Mund, den sie zu meiner Verwunderung kräftig saugte. Nach dem Sex verloren wir kein Wort darüber und alles lief normal weiter, bis ich nach einiger zweit mal wieder davon anfing. So wurde es immer häufiger ein Thema beim Sex, die Personen bekamen aber nie Gesichter oder Namen, also keine Leute die es gab. Eines Tages nach dem Sex fragte sie mich ob ich das wirklich wolle oder ob es nur Phantasien sein, ich antwortet ihr Wahrheitsgemäß, das mich der Gedanke sehr geil macht. Aber anstatt sich zu freuen, brach sie in Tränen aus und meinte das sie doch keine ***** wäre die mit jedem fickt usw. Also wurde in der nächsten zeit nicht mehr darüber gesprochen, bis sie eines Tages beim Fernsehen zu mir sagte „ Den Schauspieler finde ich super, dürfte mich ficken und zwar so wie er es will“. Als wir Sex hatten, nutzte ...
    ich die Gunst der Stunde und sagte ihr das sie die Augen schließen solle und sich vorstellen das ihr Schauspieler sie grade Ficken würde. Zu meiner Verwunderung ging sie tierisch ab und sagte immer wieder „Fick mich egal in welches loch“, und ich wurde stutzig, und fragte vorsichtig nach.“ In welches loch darf er dich ficken?“ Sie ganz trocken ohne die Augen zu öffnen „ In alle drei, er darf sogar mein Arsch ficken und ich blase ihm danach noch einen“! Die Worte reichten mir und ich spritzte ab. So ging es eine ganze Weile, und unsere „Mitspieler“ bekamen immer neue Gesichter von Personen die wir kennenlernten. Für Nadine war klar, dass es real nie passieren würde, aber es brachte Abwechslung in unser Liebesleben. So ging es über mehrere Monate und ich wurde immer mutiger, und fing an bei den Gesprächen mir meinem Finger an ihrer Rosette zu spielen, was sie sonst immer direkt beendete. Jetzt ließ sie es zu und fing an es zu genießen, sogar, wenn ich sie leckte, und dann „zufällig“ über ihre Rosette leckte. Es ging soweit, dass ich sie sogar direkt an der Rosette lecken durfte ohne die Fotze vorher zu lecken. Sie wurde immer offener, und sagte mir beim Einkaufsbummel so ganz nebenbei ins Ohr „Der Typ da vorne, der dürfte mich auch ficken“, was bei mir in der Hose gleich bemerkbar wurde. Sie genoss dieses Spielchen immer mehr und entdeckte immer mehr meine devote Ader. Wir fuhren an einem Sonntag in die Sauna um mal wider richtig zu entspannen, und genossen es beide sehr. Als wir ...
«1234...»