1. Ehefrau macht alles mit


    Datum: 09.06.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byKangach07, Quelle: Literotica

    Vorwort: Leser die hier eine Literarische hochstehende Geschichte erwarten muss ich leider Enttäuschen. Meine Geschichten sind aus meinem Leben und aus meinen Erinnerungen geschrieben. Raich-Ranicki findet ihr auf anderen Seiten. Fehler und grammatikalisch falsche Satzstellungen sind zu Entschuldigen. In den fast 14 Jahren in denen ich Verheiratet war, lief unser Sex immer gleich ab. Meine damalige Frau war zwar eine Sexy Stute, aber im Bett einfallslos. Ich brachte sie schon am Anfang dazu ihre Muschi ganz zu rasieren. Jahre bevor, wie heute, fast jede Frau rasiert war. Im Bett gab es für sie nur in die Muschi ficken und lecken durfte ich sie auch noch. Ich konnte sie in allen möglichen Stellungen ficken aber mehr war nicht drin. Blasen wollte sie nur selten. Anal oder auch Sperma spiele waren sowieso Tabu. Kaum hatte ich ihre Muschi vollgespritzt düste sie sofort ab ins Bad und machte sich sauber. Der Tod jeder erotischen Stimmung. Mit den Jahren wurde die eintönige Fickerei langsam Langweilig. Ich wollte ungezwungenen und geilen Sex erleben. Ich stellte mir vor sie voll zu spritzen, dass sie meinen Saft schluckte, wie ich sie in den Hintern fickte, Sex zu dritt etc. etc. Als ich dann all das mit meiner Coiffeuse erlebte ( siehe meine Geschichten von meiner Coiffeuse ), war es vorbei und ich wollte was anderes. Um mal vom ganzen Weg zu kommen und auf bessere Zeiten zu hoffen, gingen wir noch für ein paar Monate zusammen auf eine Asien Reise. Aber schon nach ein paar Tagen ...
    war für mich klar, dass das ganze so nicht mehr funktioniert. Auf einer Insel, normalerweise sind hier glückliche Paare die alles Geniessen können, sagte ich ihr dass es nicht mehr geht. Natürlich viel sie aus allen Wolken und ein paar Tage lang war sie ein Häufchen Elend. Mir ging es dabei auch nicht gut, aber jetzt musste ein Schlussstrich gezogen werden. Unsere Wege trennten sich dann, sie ging auf eine andere Insel und ich reiste in die Hauptstadt. Dort genoss ich erstmal die zurückgewonnene Freiheit. Konnte machen was ich wollte, gehen und kommen wie es mir passte und natürlich auch mal ein Girl für eine Nacht auf mein Hotelzimmer nehmen. Mit denen holte ich nach was ich mit meiner Frau ein Jahrzehnt lang nicht hatte. Ich konnte ohne Hemmungen meinen Saft in Münder, Muschis und Rosetten fliessen lassen. Unten rein natürlich mit Gummi!! Es wurde geschluckt, verrieben, aufgeleckt, ohne dass eine jemals nach dem Schuss gleich ins Bad rannte. Men's Paradise  Nach 2 Wochen schrieb mir meine Frau ein Mail und fragte wo ich sei und sie wolle mich unbedingt sehen. Sie reiste ein paar Tage später auch an und sie wohnte auch in meinem Hotelzimmer. Fertig mit schlanken und geilen Asiatinnen ficken. Natürlich wollte meine Frau mich wieder zurück gewinnen und meinte dies klappe am besten wenn sie mich ins Bett holt. Bei jeder Gelegenheit hing sie an meinem Schwanz. Natürlich fickten wir auch zusammen, aber nach ein paar Tagen war es wieder wie früher. Ich sagte ihr zum x-ten Mal was ...
«1234...7»