1. einfach nur so heiß1


    Datum: 06.06.2018, Kategorien: Verführung, Autor: jana, Quelle: EroGeschichten

    So sitze ich hier so heiß an meinem PC; kann kaum tippen und meine Schenkel reiben erregt aneinander. Immer wieder fahren meine Finger an die hocherregte Clit. Mein durchnäßten String auf die Seite geschoben, träume ich von Dir - meine Süße. Wie nötig hätte ich jetzt die Zärlichkeit Deiner sanften Hände und Deine erregte Zunge, die meinen heißen Saft weiter fließen läßt. Kaum kann ich noch schreiben. Bekäme ich doch Deine Antwort, könnten wir hier miteinander heiß sein... Erregt stehe ich auf und gehe ins Bad. Lasziv bewege ich meinen schlanken Körper vor dem Spiegel. Ich massiere die harten Brustwarzen meine kleinen festen wohlgeformten Brüste. Jetzt fahre ich mit einer Hand zwischen meine erregten Schenkel zwischen die tropfnassen Schamlippen meine glattrasierten Scham. Mein Unterleib antwortet mit heftigem Zucken. Ich stelle die Dusche an und stelle sie auf einen kraftvoll massierenden Strahl. Die Tür der Dusche lasse ich geöffnet um mein zügelloses Treiben beobachten zu können. Der Strahl trifft die harten Brustwarzen, die so noch erregter werden. Mit der anderen Hand fahre ich an meinem geilen Leib herab und fahre zwischen die geilen, schmalen Schamlippen meiner engen Lustgrotte. Ich stöhne auf und sehe mein meinen bebenden Körper mit dem sich vor Geilheit verzerrendes Gesicht im Spiegel gegenüber. Mit dem Duschstrahl fahre in den bebenden Leib herunter und richt ihn auf die geschwollene, harte Clit. Ich schreie auf. Ich lecke den geilen Saft meiner Liebesgrotte mit ...
    meiner Zunge ab. Die Erregung mach mich fast besinnungslos. Während ich zwei Finger wieder tief in meiner Liebesgrotte vergrabe und mit dem Daumen die harte Clit massiere, führe ich den Massagestrahl an meine kleine, hungerige Rosette. Zügellos stöhne ich. Die Erregung überwältigt mich und ich habe einen mächtigen Orgasmus. Als die Geilheit schließlich etwas abklingt und ich die Augen öffne, um mich wieder in dem Spiegel zu beobachten, sehe ich Dich plötzlich vor mir. Du lächelst mich erregt an. Offenbar bist Du heute früher gekommen... Noch etwas benommen, beginne ich an Deinem Blick zu erkennen, dass Du mich offenbar schon eine Weile beobachtet hast. Die harten Brustwarzen Deiner großen, festen Brüste bewegen sich hörbar atemend auf und nieder. Du bist hochgradig erregt. Glücklich stelle ich die Dusche ab. Triefend nass erfasse ich mit beiden Händen Dein Gesicht und dringe mit meiner Zunge tief in Deinen geöffneten Mund. Du stöhnst unmittelbar auf und drängst mit dem ganzen Leib an meinen nassen Körper. Mit den Händen fasse ich Deine Brüste und massiere die aufgegeilten Nippel kraftvoll. Ich weiß, dass Dich das anfangs immer verrückt macht. "Nein", schreist Du, wohl wissend, dass ich weiter mache. Ich streife die hauchdünne Seidenbluse von Dir herab und löse gekonnt den Verschluss Deines Minirockes, wie auch die seitlichen Verschlüsse Deines Strings. Ich will Dich - jetzt gleich. Ich stelle den kräftigen Strahl der Dusche wieder an und halte ihn Dir auf den zitternden Leib. Du ...
«1234»