1. Nachbarin Erziehung


    Datum: 03.06.2018, Kategorien: Anal, Fetisch, Autor: napo1234, Quelle: xHamster

    Ich war nie ein großer Freund von Nachbarschafthilfe, aber was ich bei dem neuen Nachbarn gesehen habe das fand ich echt schlecht. Das gleichaltrige Paar war so ungleich das ich fast vor wut hätte kotzen können. Die Frau herrscht über den Mann und der schlappschwanz läßt alles mit sich machen. Nach dem Einkauf läuft er die zwei Etagen fünfmal hoch und runter, trägt alle zwei Tage den Müll runter und läßt sich von seinem Weib auf der Strasse Lusche beschimpfen. Kann ja richtig sein aber sowas geht nicht, denke ich mir jedesmal wenn ich das mitbekomme. Dabei ist die Frau echt hübsch, hat einen klasse schlanken Körper, geile Titten und das schärfste ist der geile runte Arsch denn sie auch immer wieder in geile Röcke oder Hotpants zwängt, ja das muss man schon so sagen, die Hotpants sind dann geil gefüllt. Sie scheint Hausfrau zu sein und verbringt viel Zeit mit Sonnen im Garten. Ich wohne Paterre und geniesse häufiger diesen Ausblick und nicht selten habe ich meinen Schwanz rausgeholt und hinter dem Fenster mir einen geil gewichst. An einem sehr warmen Tag war es wieder so weit. Der arme Kerl bekam wieder seine fette Abfuhr, ich hörte nur sowas wie &#034Wenn dein migriegen Pimmel nicht steht dann brauchst du nicht mit ficken kommen, du armseliger Schlappschwanz!&#034, die Türen knallten das arme Schwein ging zur Arbeit und das Luder in den Garten um mich wieder geil zu machen. Aber diesmal habe ich mir was überlegt um diese Schlechtigkeit ihr heimzuzahlen. Ein Freund war zu ...
    Besuch als er gehen wollte habe ich ihn davon überzeugt dazubleiben und ihm versprochen das er es nicht bereuen wird. Wir beobachteten dich und wurden ziemlich geil dabei. Nach zwei Stunden stands du auf und gings Richtung Keller auf dem Weg in die Wohnung. Du kamst an meiner Wohnung vorbei, wo ich in der Tür stand. &#034Los komm rein&#034 befahl ich dir in einem schroffen Ton. &#034Was willst du von mir?&#034 kam schnippig aus deinem Mund. Ich spürte Wut in mir, mein Gesichtsausdruck veränderte sich und fasste fest dein Arm und zog dich in die Wohnung, &#034Ich sage dir das nicht ein zweitesmal du Bitch, los rein mit dir&#034. Ich schloß die Wohnungstür und schupste dich ins Wohnzimmer, wo mein Kumpel auf einem Sessel sahs. &#034Hier das ist die Schlampe die ihren Mann immer zur sau macht, ihn arbeiten läßt und ihren Arsch in die Sonne hält. Es wird Zeit das du erzogen wirst&#034. Du schautest mich erschrocken an als ich meinen Riemen von der Hose trennte und ihn zusammen legte. &#034Angst?&#034 fragte ich dich. Du sagst nichts, starrst nur. &#034Los stellt dich vor den Tisch, und bücke dich!&#034 befahl ich dir. Du zögerst, ich nahm meinen Riemen holte aus und mit einem lauten Klatsch zog ich ihn dir über den Hintern. Sofort kamst du meinen Befehl nach, stelltest dich vor dem Tisch und bücktest dich auf ihn. Dein Arsch kam jetzt richtig geil hervor deine Hotpants platzte fast aus den nähten. Ich legte den Riemen bei seite und holte mit der Hand aus und schlug leicht deinen ...
«123»