1. Schwiegervater


    Datum: 01.06.2018, Kategorien: Reif, Autor: Zayxtus, Quelle: EroGeschichten

    Schwiegervater Ich bin Sonja, 26 Jahre alt, 164 cm groß und habe momentan meine Haare knallrot gefärbt. Ich habe eine Sanduhr-Figur und mein Gesicht ist zart und meine blauen Augen weis ich einzusetzen. Ich bin verheiratet mit meinem Mann Jan. Er ist 31 Jahre alt und im Vergleich zu mir mit 190 cm groß. Wir beide sind glücklich und sind grade in der Familienplanung, wobei wir seit einem halben Jahre es drauf ankommen lassen, aber ohne Druck. Wir sind Beide berufstätig, ich im Büro und er auf dem Bau. Ich habe geregelte Arbeitszeiten in Gleitzeit, er leider mal so mal so. Wir leben in einem Reihenhaus mit einem kleinen Garten. Einmal im Monat am Samstag besuchen wir seinen Vater der 59 Jahre alt ist. Doch für sein Alter noch sehr robust. Seine Frau ist letztes Jahr gestorben und seit dem besuchen wir ihn in dem Rhythmus. Meine Eltern besuchen wir hin und wieder, da die Beiden viel auf Reisen sind und ihre Frührente genießen. "Bist du fertig, ich will", ruft Jan aus dem Flur, während ich mich noch fertig mache. "5 Minuten noch", rufe ich zurück. "Wir haben 15:00 Uhr gesagt und jetzt ist es schon 14:30 Uhr, das bedeutet, wir sind nicht vor 15:30 Uhr da", motzt er mich an. Dabei mache ich so was nur für seinen Vater. Sein Vater mag es, wenn ich mich für ihn hübsch mache. "Ok, ich schmink mich im Auto fertig", ruf ich zurück und komme in den Flur, wo ich mir High Heels anziehe. Jan schaut mich komisch an. "Was?", frag ich genervt. "Pumps? Wir fahren zu meinem Vater", sagt er ...
    gestresst wie er gerade ist. "Ja und er freut sich wenn ich hübsch aussehe", gebe ich nur als Antwort. "Mach doch was Du willst", sagt Jan genervt und wir fahren los. Im Auto streichle ich mich verführerisch und schaue erotisch zu Jan. Als er keine Anstalten macht, geh ich mit meiner Hand an sein Schritt und frage verführerisch, "wollen wir rechts ran fahren?". "Immer wieder gern Sunny, doch wir kommen zu spät". Mit diesen Worten nimmt Jan meine Hand aus seinem Schritt und fährt weiter. Ich ziehe mein Röckchen ein Stück höher und spreize meine Beine und öffne den Reißverschluss von meinem Oberteil und beginne meine festen C Brüste zu kneten, dabei stöhne ich, "bist du sicher, dass Du es nicht willst, ich brauche es". "Ach Sunny, hör bitte auf, ich muss mich konzentrieren", sagt Jan genervt. Ich setzt mich wieder normal hin und mache mein Oberteil zu und ziehe den Rock runter. Setz mich grade hin und mach das Radio lauter. "Wenn wir wieder Zuhause sind, ok?", sagt Jan lieb. Ich schau ihn durch mein rotes Haar durch an und sag: "ok, ich brauche es, ich müsste auch wieder fruchtbar sein". "Na, dann freue ich mich schon", sagt er und wir küssen uns kurz und ich bin beruhigt. Wie erwartet kommen wir zu spät und wie immer ist kein Parkplatz zu finden. "Kannst Du mich vor der Haustür absetzen, in den Schuhen ist es nicht so schön zu laufen", frag ich ganz lieb nach. "Warum ziehst Du denn dann diese Schuhe an, wenn Du damit nicht laufen kannst?", fragt Jan jetzt endgültig voll genervt. ...
«1234...8»