1. Was für ein Tag!! Teil 01


    Datum: 31.05.2018, Kategorien: Gruppensex, Autor: Mecki, Quelle: EroGeschichten

    Was für ein Tag!! Ring.... Ring..... Oh Mann.. Halb Sieben!! Ich hasse Montage! Na ja, was solls, es bringt nichts sich zu ärgern... Dann werd ich mal duschen gehen... Schnell in die Latzhose und dann auf zur Arbeit. Ich merke schon, heute wird wieder einer dieser heißen Tage! So wie das ganze Wochenende schon. Mann war das ein geiles Wochenende, mit den heißen Mädels am Badesee. In zwei Wochen habe ich Urlaub, dann treffen wir uns wieder mit diesen süßen Mädels. Man die eine konnte wirklich gut... So genug geträumt, da hinten seh ich schon das Schild "Elektro Messing". Mal sehen, wo der Meister mich heute hinschickt. "Moin", "Moin"... "Wo geht's heute hin Chef?" "Ihr müsst zur Uni, da stehen einige Renovierungsarbeiten an." "Ihr? Wieso Ihr?" "Du weißt doch, heute kommt die Praktikantin, die fährt dann bei dir mit. Ah, da kommt sie ja schon" Ach stimmt ja, hatte ich ganz vergessen, heute kommt ja die Studentin, studiert irgendwas mit Elektronik und muss jetzt 4 Wochen Betriebspraktikum machen - na ja, wenigstens mal ein bisschen Abwechslung. WOW!! Entweder träum ich noch, oder da aus dem kleinen Fiesta steigt gerade das Heißeste aus, was man auf einer Baustelle je gesehen hat! Schwarze enge Hose, weiße Bluse, schwarze High Heels! Echt ein heißer Feger, aber so kann die doch nicht mitkommen. "Moin Moin, ich bin Werner Messing, kannst mich aber Werner nennen" höre ich meinen Chef sie begrüßen. "Guten Morgen, ich bin Katharina Beyer, aber alle nennen mich einfach Kati" "Du ...
    Kati, so geht das aber nicht, mit den Klamotten kannst du nicht mit Tobi auf die Baustelle, wir werden dir was anderes zum Anziehen geben" "Hi, ich bin Tobi" bringe ich gerade mal heraus, und muss mich zwingen, nicht auf ihre üppigen festen Brüste zu starren. Ich glaube sie hat nicht mal nen BH drunter, na ja, kein Wunder bei der Hitze. Geil, man kann deutlich ihre Nippel erkennen. Wenn ich weiter dahin glotze kann ich meine Erregung nicht verbergen. "Ich lad schon mal das Werkzeug ein" sag ich knapp, während sie in die Werkstatt geht, um sich umzuziehen. 10 Minuten später ist sie wieder draußen. "Was passenderes gabs leider nicht" sagt sie grinsend, und zwinkert mir zu. Verdammt, selbst in diesen Klamotten sieht sie zum Anbeißen aus!! Eine blaue Latzhose, ein zu großes weißes T-Shirt und vernünftige Arbeitsschuhe. Während wir im Transporter sitzen muss ich immer wieder zu ihr rüberschauen. Ich muster sie unauffällig von oben bis unten. Lange blonde Haare, zum Zopf gebunden, hellblaue Augen - solche Augen hab ich noch nie gesehen. Und dieser Mund!! Der Hammer, ein "Blasmund" wie man(n) sich ihn wünscht! Wenn ich mir vorstelle, dass sie ihre Lippen um meine Eichel kreisen lässt, und meinen harten - Oh mein Gott! Mein Schwanz ist knallhart! Hoffentlich merkt sie nichts. Ich lege meinen rechten Arm drüber, so dass man es hoffentlich nicht sehen kann. Sie schaut rüber und runter! Mist, ich glaube sie hat was gemerkt. Sie grinst! Wie hab ich das zu verstehen?! Phoo, zum Glück sind wir ...
«1234»