1. wieder beim massieren


    Datum: 30.05.2018, Kategorien: BDSM, Fetisch, Masturbation, Autor: dwtromana, Quelle: xHamster

    Lange überlegte ich mir, ob ich in mein Massagestudio gehen oder mir ein neues suchen soll. Ich machte mir schließlich einen neuen Termin aus, und fragte nach, ob mein Stammmasseur auch da sei. Das wurde mir zugesagt. Also ging ich hin. Als ich ankam, sagte mir die Dame am Empfang komisch grinsend, dass mein Masseur gekündigt hat, aber eine gute Ersatzkraft da ist, die ich schon vom letztenmal kenne. &#034Das geht für Sie eh in Ordnung, gell&#034 meinte die Empfangsdame recht eindeutig, noch bevor ich sagen konnte, das ich dann lieber gehe. &#034Eh, naja, wissen sie&#034 stotterte ich herum, &#034 also eigentlich wollte ich doch eher...&#034. Sie unterbrach mich und schickte mich ins Massagezimmer, &#034warten SIe dort wie immer und machen Sie nichts schlimmes,&#034 kicherte sie. Wußte sie von dem peinlichen Vorfall, fragte ich mich. Da kam &#034meine&#034 Masseurin. &#034Ah, du schon wieder&#034 meinte sie. &#034Leg mal 100 euro ab, damit ich niemanden verrate, was da letztens war, ok&#034 fauchte sie mich an. Ich tat es natürlich. &#034Ausziehen&#034 war das nächste Kommando. Wie so oft hatte ich ein Damenhöschen drunter an, was sie auch sah und schnell mall mit ihrem Handy ein Foto machte. &#034Was machen sie da, bitte, das geht doch nicht&#034 sagte ich nervös. Aber sie fauchte nur weiter &#034Leg dich auf den Bauch und halt dein Maul&#034. Ich tat es natürlich. Schnell ölte sie meinen Rücken ein und meinen Po. Da spürte ich auch schon einen Finger in meiner Pofotze. Noch ...
    bevor ich protestieren konnte, knallte sie mit der anderen Hand auf meine Pobacken &#034ganz ruhig Kleines&#034 flüsterte sie.Sie bohrte weiter in mich und es folgte auch ein zweiter Finger. Es folgte das Kommando, mich umzudrehen &#034aber ohne das die Finger rausrutschten!&#034 befahl sie. Ich gab mir Mühe und drehte mich. &#034Beine weit auseinander&#034 - ich tat es, da merkte ich das auch die Empfangsdame im Zimmer war und Fotos machte. &#034Das gibt es ja nicht&#034, meinte sie, &#034so eine perverse Sau. Elena, willst du die Sau anzeigen, Ich hab eh Beweisfotos, das isst ja Nötigung, was die pimmellose Sau da mit dir macht&#034 unterstützte sie die Masseurin. Als ich dann noch sah, dass Elenas große Tittenfast aus ihrem Top fielen und ihre dicken harten rosa Zitzen zu sehen waren, konnte ich es nicht mehr halten und tropfte los. Es tropfte nicht viel, aber sie konnten sehen, das ich einen Sissyorgasmus hatte, ohne Pimmel berühren nur durchs Pofotze ficken. Gelächter, &#034wie peinlich ist das denn&#034 meinte Clara, die Empfangsdame, &#034schon wieder getropft&#034 meinte Masseurin Elena. &#034Zur Strafe wirst du jetzt vor uns dein Sissypimmelchen wixen bis du nochmals kommst, aber in deinem Höschen, oder wir zeigen dich wegen sexueller Belästigung an, also?&#034. ich weinte, zog mein Höschen an und wixte mich. Meine Boiclitty wurde natürlich nicht hart, aber ich tropfte nach 10 Minuten ab. &#034Die Sau mit ihrer dauerweichen Boiclitty wird nie eine echte Frau wie uns ...
«12»