1. Fetisch-Ferien bei Tantchen - Ein Sonntag auf der


    Datum: 25.05.2018, Kategorien: Fetisch, Lesben Sex, Masturbation, Autor: howolt, Quelle: xHamster

    Tantchen war ganz begeistert, von diesem wäschegeilem Bürschchen, das da die Ferien bei Ihr verbringen sollte! &#034Zur Belohnung, das Du mir heute in der Küche so schön in meine Wäsche gespritzt hast, fahren wir gleich in die Stadt zu einem Bummel auf der &#034Kö&#034, lachte Tantchen Horsti an und stand plötzlich mit hübschem Kleid und schwingendem Rock im Wohnzimmer! &#034Hast Du Lust ?&#034 Horsti wäre ihr am liebsten schon wieder unter den Rock gekrabbelt, aber er war neugierig auf die Stadt und war im nu in seine Ausgehsachen geschlüpft! Ihr kleiner französischer Wagen stand auf dem Hof und Horst öffnete ihr beflissen die Fahrertür, was sie ihm gerne damit dankte, dass sie beim Einsteigen unnötige lange brauchte, bis sie das zweite Bein nachzog! Sie wusste ja inzwischen, was das geile Bürschchen gerne sah und gönnte ihm in dieser Position einen tiefen Blick unter ihren Rock! Horsti genoß diese Spiel mit Tantchen. Anfangs hatte er sich bei solchen Gelegenheiten nicht getraut lange hinzuschauen. Doch inzwischen wusste er, wie sie das mochte, wenn seine geilen Blicke an ihren betrumpften Beinen hochwanderte, das Stückchen Haut über dem Strumpfende genoß und beim Anblick des rosa Höschens - er kannte inzwischen all ihre Höschen ganz genau - auch mal in die Hosentasche greifen mußte, um sein zu schnell wachsendes Glied zu beruhigen! &#034Genug&#034 frug sie nach einer Weile, als sie bemerkte, wie er durch die Hosentasche seiner kurzen Sommerhose sein Glied ...
    manipulierte! Horst wurde rot dabei und stieg schnell zu ihr auf die Beifahrerseite! In der Nähe der Kö hatten sie gleich einen Parkplatz gefunden und Horsti war begeistert, über die vielen eleganten Damen, die am frühen Nachmittag in ihren eleganten Kleidern über diese Prachtstraße flanierten! Viele trugen weit schwingende Sommerkleider - die jüngeren mit einem Petticoat darunter! Andere trugen elegante Kostüme mit so engen Röcken, das sich die kräftigen Strapse ihrer Hüfthalter klar abzeichneten! Er war begeistert, hatte schon wieder einen Steifen bekommen und stellte sich nur vor, was sie wohl alles darunter tragen würden! In einer am Sonntag kaum besuchten Passage zu einer Nebenstraße hin kamen sie an einem Mieder- und Wäschegeschäft vorbei. &#034Feine Mieder und Corsagen&#034 stand darüber und Tantchen blieb interessiert stehen, um einen Blick in die Schaufenster zu werfen, die Horsti natürlich noch mehr interessierten! Wann konnte er schon ´mal unauffällig die Auslagen der Geschäfte bewundern, die ihm am meisten interessierten! Er bewunderte die eleganten Hüfthalter und großen Büstenhalter mit den vorgeformten Körbchen, wie er sie bei Tantchen vorgefunden hatte, die flutschigen Höschen und wunderbaren Unterröcke, die er so gerne zum Wichsen benutzte! Tantchen war erst ziemlich spät aufgefallen, dass der wäschegeile Schatz schon wieder eine Hand in der Hosentasche hatte und bei den hier ausgestellten Reizen einfach seinen Schwanz befummeln mußte! &#034Horsti&#034, hörte er sie ...
«123»