1. Der Wochenend Gast zeigt sich sehr dankbar


    Datum: 22.05.2018, Kategorien: Ehebruch, Autor: Sensei, Quelle: EroGeschichten

    Der Wochenende Besucher zeigt sich sehr dankbar und Fantasie reich. Wir hatten ausnahmsweise mal einen Wochenende Besucher. Unsere Nachbarn auf unserer Strasse hatten Besuch und weil es ziemlich eng bei ihnen war hatten sie gefragt ob ihr Bekannter aus Belgien bei uns pennen könnte. Eigentlich haben wir es nicht so mit Gästen für eine Übernachtung - aber wir sagten zu. Der Besuch war so um die 18 bis 19 Jahre alt und von weitem hätte man ihn auch für ein Mädchen halten können. Er hatte zwar Männer Klamotten an - aber weil er ziemlich schlank war und mit 170 cm auch nicht der größte wirkte er irgendwie feminin. Dazu kam das er höchsten 70 Kilo wog und seine Haare lang mit Pferdeschwanz trug. Nennen wir ihn einfacher halber Sven. Er sollte gegen 23:00 Uhr dann zu uns zum schlafen kommen - so lange wollten sie drüben bei sich feiern. Wir hatten im Wohnzimmer schon alles vorbereitet damit er da schlafen könnte. Tatsächlich kam er schon um 22:30 Uhr zu uns weile es ihm drüben bei seinen Bekannten nicht so richtig gefiel. Seine Eltern wollten beim feiern ein kleines Saufgelage starten und da hatte er keinen Bock drauf. Er ging direkt ins Bad um sich zu waschen und umzuziehen für die Nacht. Sigrid blieb ausnahmsweise auch mal länger im Wohnzimmer - wahrscheinlich hatte es ihr Sven ein wenig angetan? "Willst du heute nicht schon längst schlafen gehen?" "Nein ich möchte wenigstens noch sehen wie er so im Pyjama aussieht". "Aha, hab mir gleich so etwas gedacht" "Meinst du wir könnten ...
    ein wenig Spaß haben?". "Na ja er ist ja alt genug und kein Jugendlicher mehr - mal sehen was sich so ergibt". "Du kannst ja auch mal mitmachen wenn wir uns ein wenig näher kommen". Nach circa 20 Minuten kam Sven dann aus dem Bad und setzte sich zu uns auf die große Liegewiese. Da es am günstigsten war damit er auch es bequem hatte legte er sich zwischen uns. So konnte jeder an seine Getränke und das Knabberzeug kommen. "Schaut ihr noch ein wenig fernsehen mit mir?" "Gerne wenn es dir nichts ausmacht und du noch nicht müde bist". "Ich würde ganz gerne noch hier bei euch liegen und ein wenig reden und fernsehen". "Dann machen wir das auch sagte Sigrid". "War es drüben zu langweilig oder was hat dich gestört". "Ach die reden nur dauernd von alten Zeiten und was sie so alles früher unternommen haben". "Dann such dir mal einen Film aus den du sehen willst". "Läuft denn auch was mit ein wenig Erotik?". "Gibt es das bei euch zu Hause nicht oder musst du dann immer ins Bett gehen". "Na Ja, so was gucken meine Eltern lieber alleine - da störe ich wohl hinterher wohl nur". "Wenn du möchtest wir haben auch schärfere Sachen zum gucken - mach mal die mittlere Schublade an der Schrankwand auf da sind die fröhlicheren Filme". Hierbei muss ich noch erwähnen dass er nur einen Short und ein T-Shirt zur Nacht trug. Er stand also auf und musste dabei über Sigrid hinweg steigen um zur Schrankwand zu kommen. Er hatte wohl den Knopf an seinem Hosenstall vergessen zu schließen denn Sigrid machte auf ...
«1234»