1. Ich und Mama werden erpresst ( Teil 3 )


    Datum: 20.05.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Daisy2, Quelle: Schambereich

    Lydia Teil 3 Als ich am nächsten morgen aufwachte, hörte ich meine Mutter schon den Frühstückstisch decken. Ich ging schnell ins Bad, zog mich aus und betrachtete mich im Spiegel. Mein Blick blieb natürlich an meiner neuen "Frisur" hängen. Der Anblick war mir nicht unangenehm, im Gegenteil. Leicht strich ich mit meinen Fingern erst über das kurz geschnittene Haar und dann langsam an meinen glatten Schamlippen entlang. Ich bekam eine Gänsehaut, schloss die Augen und überlegte warum ich mich eigentlich nicht schon früher so rasiert hatte. Doch dann kam mir die Erkenntnis, warum ich gerade hier und heute so aussah: Onkel Ralf. Und schon waren schlagartig alle erotischen Gedanken verschwunden. Ich duschte schnell, zog mich an und begab mich ins Esszimmer, wo ich auf einem Stuhl Platz nahm, als im nächsten Augenblick meine Mutter erschien. Nackt! Bevor ich überhaupt darüber nachdenken konnte, warum meine Mutter nichts an hatte, begrüßte sie mich schon mit ernster Mine und setzte sich neben mich. "Guten morgen mein Schatz. Ich habe mir heute Nacht einige Gedanken gemacht, über die ich gerne mit dir sprechen möchte, Lydia. Vielleicht sagst du gleich, deine Mutter ist verrückt, naiv oder von allen guten Geistern verlassen, aber das werden wir ja dann sehen. Also, dein Onkel ist ein Sadist, der ein bösartiges Spiel mit uns treibt, wobei er nicht viel zu verlieren hat, wir aber fast alles. Und dennoch glaube ich, dass wir eine kleine Gewinnchance haben. Lass bitte die letzten Tage ...
    mit deinem Onkel Revue passieren. Eines war immer gleich, er zwang uns Situationen auf, die für uns peinlich und beschämend waren. Er erniedrigte uns mit Worten und Handlungen, die wir durchführen mussten. Man konnte richtig sehen, wie es ihn aufgeilte, wenn wir uns zierten oder Angst hatten und seine Forderungen nur mit Widerwillen oder erst nach Drohungen erfüllten. Meiner Meinung nach, ergeben sich daraus folgende Fragen: Erstens, warum schämen wir uns und könnten wir das abstellen? Zweitens, wie können wir es schaffen, genau anders herum zu reagieren, wie er es sich vorstellt und drittens, würde er dann die Lust an uns verlieren? Zur Beantwortung der ersten Frage habe ich, wie du siehst, schon etwas vorgearbeitet und mich gar nicht erst angekleidet. Und? Muss ich mich für irgendetwas schämen oder ist irgendwas peinlich? Ich glaube nicht. Nacktheit ist das Natürlichste von der Welt. Alle Menschen werden nackt geboren. Warum schämen wir uns also, wenn wir älter werden? Seltsamer Weise ist das aber nicht immer so. In der Sauna schämt sich zum Beispiel niemand, im Gegenteil, alle laufen nackt herum, sprechen miteinander, schwitzen und haben Spaß dabei. Ich habe dich geboren, Lydia und dich schon unzählige Male nackt gesehen. Du hast einen tollen Körper, einen wunderschönen Busen und weibliche Rundungen an den richtigen Stellen. Weder muss dir vor mir oder mir vor dir irgendetwas peinlich sein. Und wenn wir das geschafft haben, können wir auch die zweite Frage beantworten. Wir ...
«1234...11»