1. Verführung der Ehefrau


    Datum: 15.05.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: byresuba, Quelle: Literotica

    (Die Geschichte ist nicht frei erfunden) Vorab etwas zu den Personen. Ich bin 40 Jahre alt und seit fast 20 Jahren mit meiner Frau zusammen. Normale Figur, man könnte sagen "gut gebaut" und optisch etwas jünger wirkend. mein frau sieht auch mit Ihren 44 Jahren noch sehr gut aus, sie ist etwas kleiner als ich hat eine "normale " Figur und B-Körbchen. Nicht dass sie BHs tragen würde, aber wenn, dann wäre es Ihre Grösse :) Früher ist sie mal fremdgegangen, was mir etwas misfallen hat, sie hat es dann aber eingestellt. Heute hat sich meine Einstellung dazu geändert. Wenn sie heute fremdgehen würde, würde es mir gefallen. Ich habe das auch schon mit Ihr Thematisiert, aber sie ist noch nicht so davon überzeugt, denn sie befürchtet noch, dass es mir darum ginge selber Fremdgehen zu dürfen. Darum geht es mir aber nicht. Ich möchte viel lieber dass sie auf Ihre kosten kommt, und mal in den Genuss kommt mehrere Männer geniessen zu können. Da ich mit den Gesprächen nicht weiter komme, müssen eben Taten folgen. Ich versuche Ihr gelegenheit zu geben jemanden kennenzulernen der es schafft sie zu einem Abenteuer zu überreden. Nebenbei suche ich om bekanntenkreis nach "interessenten" die sich der sache annehmen. Ich bestärke sie darin auf Partys zu gehen, jede feier mit zu nehmen, oder auch Geschäftlich sich mit Kollegen zu treffen. bei der Kleiderwahl ist sie eigentlich schon recht aufreizend anzusehen. sie trägt gerne strings, und niemals einen Bh. Dadurch wird oft der langweiliste Pulli ...
    zu einem Erlebnis, weil sich die Nippel abzeichnen, und bei jeder Bewegung die Titten hopsen. Ich bringe Ihr oft mal neue Klamotten mit, die immer etwas aufreizendes haben, und bestärke sie doch noch etwas mehr zu zeigen, als sie vielleicht eigentlich wollte. Sie hat viele Kleider die tief ausgeschnitten sind, oder etwas durchsichtig. Sie trägt viele kurze bis sehr kurze Röcke und wirklich reizende Sommertops. Das ist auch Ihrem chef schon aufgefallen. Sie ist freiberuflich tätig und hat keine festen Verträge. dahe ist die fürsprache Ihres chefs immer sehr wichtig. Da er sie aber ganz gerne mag, wie er sagt, und sich auch privat gerne mit dem Styling von Frauen beschäftigt, hat er Ihr angeboten sie etwas zu "beraten" Sie war etwas zögerlich dabei, weil sie Ihr Styling nicht verändern wollte. nach einigem zureden hat sie ihm eine Zusage gegeben, letztenendes auch um weiter Aufträge zu erhalten. Sein Vorschlag um mit der Beratung zu beginnen war nun auch für mich sehr überaschend. Dialog: Hallo Frau M, ich möchte gerne mit Ihnen mit der Beratung beginnen. Wir treffen uns am Wochenende in der Stadt, im Einkaufszentrum. Da werden wir denn etwas reden und Kaffee trinken. Ich geben Ihnene ein Thema mit, und sie kleiden sich entsprechend. Sie müssen aber die Rolle voll ausfüllen, also keine Halbheiten oder Einschränkungen. Sie zögerte etwas, guckte mich fragend an und war unschlüssig. Ich habe sie bestärkt. Ja Herr N, ich werde Ihren Wunsch erfüllen und mich entsprechend kleiden, Was ...
«12»