1. Nachbarin Sonja - Celine Teil 3


    Datum: 11.05.2018, Kategorien: Anal, Fetisch, Masturbation, Autor: toetom, Quelle: xHamster

    Ich steckte mit meinem harten Schwanz tief in Celine´s Arschfotze, saugte an Ihrem großen Zeh und Celine stöhnte verschwitzt und an ihrem Körper klebte mein Sperma. Was sollte ich nun machen, jeden moment würde Sonja hereinkommen und uns überraschen. Doch bevor ich einen weiteren Gedanken fassen konnte, war es geschehen. Sonja stand in der Wohnzimmertür und schaute uns neugierig an. &#034 Lasst euch nicht stören, &#034 sprach Sonja &#034 Gott sei Dank seid Ihr es. ich hatte mir schlimmeres vorgestellt. Ich dachte mir schon, das das Renovierungsvorhaben so enden wird.&#034 Nun reagierte auch Celine. Sie schaute ihre Mutter mit großen Augen und offenen Mund an. Zwischen hechelnden stöhnen kamen einzelne worte &#034 es ist ein geiles Gefühl, er ist so tief in meinem Arsch, ich liebe es.&#034 Jetzt nahm ich auch wieder meine stoßende Bewegung auf und mein leicht weich gewordener Knüppel wurde wieder hart. Langsam schob ich mich rein und raus und Celine stöhnte unter den Stößen auf. Ich blickte in Richtung Sonja und bemerkte das ihre Nippel hart hervorragten und sie sich die Lippen leckte. Sie musste von unserem Anblick geil geworden sein. Sie kam näher zu uns heran und starrte auf meinen Schwanz, der im Arsch ihrer Tochter wütete. Bewusst oder unbewusst, rieb sie in höhe ihrer Muschi ihre Hose. Ihre Nippel wollten jetzt wohl ihr T- shirt sprengen. So groß und prall waren sie. Celine bekam dies mit und hob ihren Oberkörper leicht an, damit sie mich und ihre Mutter besser im blick ...
    hatte. nach einigen Sekunden sprach sie &#034 Mama, wenn Du geil geworden bist, kann Tom dich gleich noch Ficken, ich bin gleich soweit. Dann kann er in dir abspritzen.&#034 Durch die kleine Unterbrechung war mein drang abzuspritzen hinausgeschoben worden und ich fand gefallen an der Idee, mich in Sonja auszutoben. Vielleicht könnte ich sie noch zum Höhepunkt bringen. Sonja reagierte und hörte auf sich zu streicheln. &#034 zum ficken habe ich keine zeit mehr. ich muss nur noch andere Schuhe anziehen und sollte dann auch los. Ein andermal vielleicht. Ihr könnt gerne weitermachen.&#034 Sonja wandte sich ab und wollte gehen, aber Celine sprach &#034 Tom ist kurz vorm spritzen, ich spüre seinen Schwanz härter werden. Wir sollten einen Pakt schließen und ihn von Tom besiegeln lassen. Es sollte keine Eifersucht zwischen uns geben. Jede von uns darf mit Tom schlafen. Wenn Er das möchte.&#034 &#034Wie stellst Du dir das vor? &#034 wollte Sonja wissen, worauf Celine antwortete &#034 Ich habe das Sperma an deinen Füßen gesehen und Tom hat meine auch eingesaut. Ich könnte Tom wichsen und dann sein Sperma auf deine Füße spritzen lassen. Zudem spüre ich gerade, das Tom einverstanden ist, denn sein Schwengel zuckt aus Vorfreude.&#034 &#034 Dann aber schnell, ich habe kaum noch zeit&#034 sprach Sonja und kam wieder zurück. Celine und ich trennten unsere Vereinigung und sie schob ihre Mutter zum Tisch. Sonja verstand und setzte sich auf ihn und zog ihre Flip- Flops aus. Celine zog mich nun ...
«12»