1. Karneval und seine Folgen - Teil 1


    Datum: 10.05.2018, Kategorien: Erstes Mal, Gruppensex, Hardcore, Autor: Gandalf52, Quelle: xHamster

    Karneval genauer - gesagt Weiberfastnacht im Rheinland. Nachdem sie, wie es sich gehörte, um 11:11Uhr im Büro angefangen hatten zu feiern, war er am frühen Nachmittag gegen 14:00 Uhr mit mehreren Kollegen in die Stadt gefahren, um durch die Kneipen zu ziehen. Er war 52 Jahre alt, 1,80m groß, hatte eine schlanke, sportliche Figur und blonde volle Haare. Seine Kollegen hatte er in dem Getümmel schon relativ schnell aus den Augen verloren. So hatte er sich dazu entschlossen alleine von Kneipe zu Kneipe weiterzuziehen. Am frühen Abend kam er in seinem Löwenkostüm in eine neue Kneipe, die wie die anderen auch brechend voll war. Es lief laute Karnevalsmusik, die von der Horde begeistert mitgesungen wurde. Er kämpfte sich langsam in Richtung Theke vor, blieb jedoch irgendwann im Getümmel stecken. Sofort wurde er von zwei Frauen, beide in Clown Kostümen, zum Schunkeln in die Arme genommen. Die eine war ca. Mitte 40 blonde lange Haare, blaue Augen, ca. 1,65m groß, eine eher füllige, sehr weibliche Figur, er schätzte sie auf ca. 65-70 kg und war mit einer wirklich prallen, großen Oberweite gesegnet, wie er ziemlich schnell feststellte. Wie er kurze Zeit später erfuhr hieß sie Karin und war mit ihrer jüngeren Kollegin hier gelandet. Diese hieß Lisa, war 22 Jahre alt, ca. 1,70m groß, er schätzte sie auf ca. 60-65 kg mit festen B – C-Cup Brüsten und hatte brünette schulterlange Haare und grüne Augen. Mit dem Verlauf der Zeit und vor allem dem steigenden Alkoholpegel sank auch die ...
    Hemmschwelle. Ihm fiel auf, dass insbesondere Karin immer wieder ihre großen, prallen Brüste an seinen Körper drückte und sich an ihm rieb. Wenn sie miteinander tanzten ging sie dermaßen auf Tuchfühlung, dass sein Körper ganz automatisch reagierte. Er spürte, wie sein Schwanz begann sich mit Blut zu füllen und sich zu versteifen. Lisa war beim Tanzen deutlich zurückhaltender, aber zumindest schien er ihr nicht unsympathisch zu sein. Zu vorgerückter Stunde machte es sich bemerkbar, dass sie alle schon seit dem Vormittag unterwegs waren. Sie entschlossen sich dazu aufzubrechen und sich ein Taxi zu teilen. Wer die Idee hatte und wie es zu dem Entschluss kam, dass sie alle drei noch zu ihm fahren um einen Absacker zu nehmen, konnte er im Nachhinein nicht mehr sagen. Jedenfalls landeten sie bei ihm zu Hause. Während er Getränke aus dem Keller holte und eine Sektflasche öffnete, kümmerten die Frauen sich um die Musik. Er schenkte den Sekt ein und sie stießen miteinander an. Nachdem Karin ihr Glas hinuntergestürzt hatte, kam er nicht dazu nachzufüllen. Sie nahm ihn in die Arme und sagte „Ich will jetzt tanzen!“ So wurde aus dem Absacker eine Fortsetzung der Fete, nur dass sie nur noch zu Dritt waren. Er tanzte abwechselnd mit den beiden Frauen. Bis Karin plötzlich meinte, sie müsse sich mal kurz frisch machen. „Kein Problem, die Treppe hoch und durch die Glasschiebetür findest du das Bad“, erklärte er ihr. Während Karin im Bad verschwand, tanzte Lisa alleine zu einem sehr langsamen Stück. ...
«1234...17»