1. Die Kranken Schwestern


    Datum: 09.05.2018, Kategorien: Gruppensex, Autor: molto_bene, Quelle: EroGeschichten

    Es tut schon ziemlich weh, aber dieses Jucken macht mich wahnsinnig. Okay, es war leichtsinnig gewesen, diesen Rückwärtssalto mit meiner Motocross-Maschine zu probieren. Aber bei anderen sieht das immer so leicht aus und ich bin von Natur aus ein wagemutiger Typ. Meine Kumpels hatten mich angefeuert wie blöde und ich, der noch blödere Bene wagte es. Der Anlauf schien zu passen, der Absprung ebenfalls aber dann drehte die Maschine nicht schnell genug und ich landete kopfüber auf dem Boden. Zum Glück habe ich nicht auch noch die Maschine abbekommen. Wer weiß, was dann passiert wäre. Nun sitze ich hier im Krankenhaus, beide Schlüsselbeine und ein Schultergelenk gebrochen. Nur zum Verständnis: Man bekommt dann einen Gips, bei dem die Oberarme seitlich vom Körper abstehen und fast unbeweglich sind. Das heisst, ich kann im Moment wirklich gar nichts selber machen. Und dann juckt es unter dem Gips wie verrückt. Aber das schlimmste daran ist, dass ich mir wirklich bei allem helfen lassen muss. Ich habe ein Hemdchen an, das unten offen ist, so kann ich zwar selbst pinkeln, aber den Po muss ich mir putzen lassen - und das mit über 30 Jahren. Als wäre das nicht schon schlimm genug macht das auch noch Schwester Almuth für mich. Schwester Almuth ist der Drache der Station, fast 60 Jahre alt, ungefähr so breit wie hoch und hat das Gemüt eines mittelalterlichen Ungeheuers. Warum kann nicht eine der jungen, scharfen Schwestern vom Zimmer gegenüber für mich zuständig sein? Aber nein, ...
    Schwester Almuth füttert mich, wäscht mich, putzt mir die immer noch blutige Nase und wischt mir den Allerwertesten ab. Am schlimmsten ist es in der Dusche. Ich werde alle zwei Tage in die geräumige Behinderten-Dusche am Ende des Ganges geführt und "darf" dann mit Schwester Almuth duschen. Und ich habe den Eindruck, es gefällt ihr! Obwohl Sie mich immer nur mit einem dicken rauhen Waschlappen berührt, ekelt es mir allein schon beim Gedanken an die nächste Dusche ... Drei Tage vorher an einem völlig anderen Ort: "Impotent?" fragte Simone. Hundert prozentig, der kriegt weder einen hoch und abspritzen kann er schon gar nicht mehr. Simone fand es ja etwas illoyal von Michi, so intime Geheimnisse über seinen besten Kumpel auszuplaudern. Noch dazu, wo der nach seinem schweren Unfall im Krankenhaus lag. Aber auf der anderen Seite war es schon ein interessantes Geheimnis. Sie wollte es auf jeden Fall für sich behalten und schon gar nicht würde sie es ihrer FreundinTatjana erzählen. Die arbeitete als Schwester auf der Unfallstation und wenn diese Nachricht die Runde machte, hätte der arme Bene nichts mehr zu lachen. Wieder im Krankenhaus: Heute muss mein Glückstag sein. Eigentlich steht heute wieder die Dusche mit Schwester Almuth an. Aber: Schwester Almuth hat heute frei. Zugegeben, richtig sauber fühle ich mich nach 3 Tagen ohne Dusche nicht mehr aber das nehme ich gerne in Kauf, solange der alte Drachen nicht an mir herumfingert. Doch nun geschieht etwas eigenartiges - eigentlich sogart ...
«1234...»