1. Auf Reisen Teil 04


    Datum: 08.05.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: bylangdickhart, Quelle: Literotica

    4. Der nötige Haarschnitt Die Fahrkarte in der Tasche lenke ich beschwingt meinen Schritt Richtung Innenstadt. Es ist erst kurz nach 8 Uhr und ich weiß weiter vorne in der Beethovenstraße einen Herrenfriseur. Meine Mähne will gekürzt und zum Urlaubsschnitt erkoren werden. Jetzt bin ich an Ort und Stelle und betrete die Räumlichkeiten von "men and hair". Die sich schließende Tür betätigt irgendwo eine helle Glocke und eine recht kleinwüchsige Frau im Alter so knapp um die Vierzig kommt auf mich zu "Guten Morgen junger Mann, haben Sie etwas nötig?" fragt sie mich lächelnd. Irgendetwas an ihrem Gehen fällt mir auf, ich weiß aber nicht wieso und was. Ich glaube, sie läuft etwas "breitspurig" und jetzt, im Stehen bewegt sie stets ganz leicht den Unterkörper nach vorne und wieder zurück. Auch scheint sie mit schnellen Bewegungen ihre Schenkel zu schließen und dann sofort wieder zu öffnen. "Aber" denke ich "man kann sich auch täuschen. Zumal wenn man vom Fahrkartenkauf bei der Bahn noch einen halben Ständer zum Haareschneiden mitbringt." Wer die Geschichte kennt weiß jetzt, wie man mit viel Abwechslung zu einem Sonderpreis an eine Wochenendfahrkarte der Bahn kommt. Ich lächele der netten Frau verbindlich zu "Selbstverständlich habe ich etwas nötig" sage ich und "was können Sie denn anbieten? Bedarf ist bestimmt, schauen Sie mich doch an": Ihre leichten Bewegungen führt sie unentwegt durch, ihre Schenkel öffnen und schließen sich, ihr Unterkörper geht leicht vor und zurück. Ihr ...
    Blick fällt auf meine Hose. Gut, dass mein Schwengel jetzt nicht mehr ganz so hart und dick ist. Trotzdem verursacht er eine leichte Beule im Stoff. Die Frau lächelt etwas und sagt dann "Wollen Sie mein ganzes Programm durchmachen?". "Komisch", denke ich. Sie bleibt wirklich nicht ruhig stehen. Der weiße Kittel schließt etwa zwei Handbreit über dem Knie und erlaubt mir - obwohl ich von schräg oben schaue, sie ist ja viel kleiner als ich - klar zu erkennen, wie ihre Beine immer wieder zusammengehen und sich öffnen. Auch ihr Hinterteil zuckt stets nach vorne und schwingt dann wieder zurück. "Ob sie wohl einen künstlichen Schwanz in ihrer Möse stecken hat?" stelle ich mir urplötzlich eine interessante Frage. Ich schaue sie mit neuerwachtem Interesse an. "Ja" stelle ich für mich fest "sie ist einwandfrei errregt, so als würde sie ständig gefickt". Ihr weißer Kittel ist ihr obenherum viel zu eng, sie hat wohl eine prächtige Oberweite und bestimmt durch ihre Erregung harte Brustwarzen bekommen. Sie stechen nämlich deutlich durch den weichen weißen Stoff. Jetzt fällt mir auch auf, dass ihre Schenkelzuckungen immer heftiger werden und sie ihren Unterkörper immer schneller rotieren lässt. Außerdem hat sie richtig rote Bäckchen bekommen und ist dabei etwas heftiger zu atmen. "Steht sie bald vor einen Orgasmus?" denke ich. "Gerne" sage ich auf ihre Frage "lassen Sie ihr Verwöhnungsprogramm anlaufen" und schenke ihr ein anzügliches Lächeln. "Nehmen Sie Platz", deutet sie mir an - ihren ...
«123»