1. Meine erste Saunaerfahrung


    Datum: 02.05.2018, Kategorien: Masturbation, Schwule Männer, Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: Tomkann, Quelle: xHamster

    Ich war schon oft in Thermen, hatte aber nie das Verlangen in den Saunabereich zu gehen. Endlich überwand ich mich dazu hineinzusehen: Ich betrat den FKK-Bereich und zog mir meine schwarze mittellange Badehose in einer Ecke aus. Sofort band ich mir aus Scham mein Handtuch um und ging in Richtung Sauna. Vor den Türen standen und gingen die verschiedensten Männer und Frauen herum, teils nackt, teils mit Handtuch. Ich sah die Dampfgrotte und dachte mir wär ganz geil reinzusehn. Also machte ich es wie die Anderen: Ich hing mein Handtuch an einen Hacken betrat die Grotte und spritze meinen Platz mit Wasser ab. Anfangs legte ich noch leicht meine Hände über meinen Penis, aber schon bald merkte ich dass es mir gefiel wenn ihn jemand betrachtete. Vor allem weil meiner einer der größerer Schwänze war (schlaff: ca 9 cm). Die Grotte war kreisförmig und außer mir waren noch 2 Pärchen drinnen. Die Frauen interessierten mich nicht aber die Männer dafür umso mehr. Der eine hatte einen geilen Body, aber seinen Schwanz konnte ich wegen des Dampfes nicht gut erkennen. Der andere war relativ dick und hatte einen recht kleinen Schwanz im schlaffen Zustand (ca 3-4cm) Nach einiger Zeit betrat ein Mann die Dampfgrotte und setzte sich neben mich. Er war recht stämmig gebaut Mitte 20 und hatte einen Vollbart. Sonst war er leicht behaart an Bauch und Brust und war ein echt geiler Bär. Er war wie ich allein da und hielt anfangs seine Hände immer vor seinen Penis. Irgendwann erhaschte ich einen Blick ...
    auf sein Gehänge. Es war überraschend groß und natürlich auch behaart. Ich machte die Augen zu und fühlte seine Blicke. Ich öffnete meine Augen und merkte dass der Bär nicht nur meinen Schwanz immer wieder anstarrte, sondern auch die anderen. Plötzlich stand er hastig auf und ich merkte warum: er hielt seine Hände vor aber ich sah klar und deutlich seinen Halbsteifen ca 15cm lang uc. Er ging nach draußen und ich dachte mir nur wow. Blieb aber sitzen, weil bei mir sich jetzt auch was regte. Eine Stunde später traf ich ihn wieder in den Duschen. Er erkannte mich auch und ich zwinkerte ihm zu. Ich trocknete mich ab und ging zu den Toiletten. Er folgte mir etwas später und ging mit mir in eine Kabine. Sofort fasste ich nach seinen Penis. Er war so erregt dass er sofort wieder hart wurde. Ich ebenfalls. Er berührte meinen Schwanz zärtlich, sagte aber nichts da wir nicht erwischt werden wollten. Ich ging auf die Knie und lutschte zärtlich an seiner Eichel. Er genoss es und lehnte sich gegen die Wand während er mir meine Haare streichelte. Ich packte ihn mit meiner Hand am unteren Ende und lutschte ihn immer tiefer, bis er bis zum Anschlag in meinem Rachen war. Ich spürte wie seine Eichel immer stärker pulsierte und wüsste es würde nicht mehr lange dauern. Mit meiner Rechte drückte ich ihn auf den Arsch und zeigte ihm er könne mich ins Maul ficken, was er auch tat. Er wurde immer angespannter und hastiger, also übernahm ich und machte schnelle Handbewegungen. Ich schmeckte schon ...
«12»