1. Meine Affäre mit Jeanette Teil 05


    Datum: 02.05.2018, Kategorien: Berühmtheiten, Autor: bysantalucia, Quelle: Literotica

    Diese Geschichte ist natürlich reine Fiktion und die darin erzählten Handlungen sind nie so passiert. Ich empfehle, zuerst die Teile 1 bis 4 zu lesen. Ansonsten ist die Geschichte aber auch ohne Vorkenntnisse verständlich. Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen.* * * * * Jeanette Biedermann und ich hatte endlich einmal ganz gemütlich und in Ruhe im Wintergarten ihrer Berliner Stadtvilla gefrühstückt. Endlich einmal, denn ich den vergangenen 8 Wochen war das Leben wie im Rausch an mir vorbeigezogen. Hals über Kopf war ich bei meiner Lebensgefährtin aus- und bei Jeanette eingezogen, nachdem wir uns auf einer Geschäftsreise kennen gelernt hatten und schon am ersten Abend im Bett eines holländischen Nobelhotels gelandet waren. Offenbar verspürten wir beide, dass vom jeweils anderen Partner eine magische Anziehungskraft ausging, deren Ursprung ich für meinen Teil nur vermuten konnte. Jedenfalls hatte ich nicht erwartet, dass eine gestandene, prominente Schauspielerin und Rocksängerin wie Jeanette Biedermann sich solchen fetisch-sexuellen Fantasien hingab, wie es mir gegenüber nun schon seit mehr als 2 Monaten tatsächlich tat. Heute, an diesem sonnigen Frühjahrsmorgen Ende April, war Jeanette quasi wie das Mädchen von nebenan an den Frühstückstisch gekommen, ganz normal in Designer-Jeans, einem rosa Polo und weißen Turnschuhen. Welch ein Kontrast zur letzten Nacht, in der sie sich noch in Lack und Leder neben mich gelegt und mir wortlos einen irren Blow-Job verpasst hatte, ...
    bevor sie einschlief. Da kam ich mir in meinen weißen Lack Boxer und dem schwarzen, engen Netzshirt schon ein wenig sexistisch gestylt vor, aber immerhin waren die Sachen ein Geschenk von Jeanette und ich wusste, wie sehr sie die figurbetonten Klamotten an mir liebte. Jeanette Biedermann hatte den Besuch von Sandy Mölling und Nadja Benaissa für heute früh zwar angekündigt, trotzdem erschrak ich wie immer, als die schwere, laute Glocke an der Haustür läutete. Jenny sprang erwartungsfroh auf, um den beidenNoAngels zu öffnen, derweil ich mich damit beschäftigte, den Frühstückstisch abzudecken. Aus der Küche konnte ich die überschwängliche Begrüßung der 3 Girls mithören. Küsschen hier, Bussi da, ein Kompliment zur neuen Frisur dort. Und natürlich ein Kommentar von Sandy zu meiner Person, den so unbekannten und geheimnisvollen neuen Lover der berühmten Jeanette Biedermann. Irgendwie machte mich das Gerede der 3 Mädchen im Hausflur nervös. Ich stand unheimlich auf die hohe, markante Stimme Sandys, aber auch auf die supererotische, dunkle Stimme Nadjas. Diese beiden Engel hatte ich in den letzten Wochen bereits persönlich kennen gelernt und beide waren schon immer meine absoluten Favoriten bei denNo Angels gewesen, auch schon in der Zeit, als ich sie alle lediglich aus dem Fernsehen kannte. Nun aber war ich jetzt und hier mit ihnen in einer Wohnung, nur durch eine Tür von der Küche zum Flur getrennt, zusammen mit meiner Freundin und Geliebten, Jeanette Biedermann. Ich spürte, wie mein ...
«1234...»