1. Zum internationalen Frauentag


    Datum: 01.05.2018, Kategorien: Ehebruch, Autor: Manne2408, Quelle: EroGeschichten

    Der Internationale Frauentag hatte im Osten Deutschlands einen besonderen Stellenwert, wenn man die politischen Dinge außer Acht lässt. Es war wohl der Tag, wo im Osten am meisten gevögelt wurde und zwar fremd und von Frauen ausgehend. Für Leser, die sich damit nicht auskennen: Meist begann das in den Betrieben bei den sogenannten Frauentagsfeiern, wo die Frauen bestimmen konnten, wer die Männer waren, die an den Veranstaltungen teilnehmen konnten. Dabei waren sie nicht nur zum Bedienen und als Eintänzer gefragt, sondern vor allem für den schnellen Fick danach. Wenn man in so einem Umfeld aufwächst ist es wohl das normalste der Welt wenn man später mitmacht. Meine Mutter war alleinerziehend - und - besonders am Frauentag waren die Onkels die früh am Frühstückstisch saßen normal. Mit 15 allerdings habe ich das erste Mal gespannt und erlebt wie sie sich hat gleich von 2 Männern vernaschen lassen. Aber was soll es, auch sie hatte ein Recht auf ihren Sex. Ich lernte das Spiel mit 25 nach dem Studium auf der ersten Arbeitsstelle kennen und da ist bis heute wohl etwas hängen geblieben. Dabei habe ich das Glück, dass ich eine "verständnisvolle" Frau habe oder besser gesagt bei der auch was davon hängen geblieben ist. Der Entscheidende Tag Am Morgen. Der Tag beginnt, dass die Sonne mir ins Gesicht scheint und als ich mich umdrehe die Haut von meiner Frau vom Rücken bis zum Arsch erwärmt. Das Hemdchen hatte sie hochgeschoben oder war es hochgerutscht? Der Anblick verstärkte meine ...
    Morgenlatte noch und wie gewohnt dränge ich mich gegen ihren Rücken. Noch reagiert sie nicht, aber als sie ein Bein leicht anhebt weiß ich, dass sie munter ist und es jetzt von mir erwartet. Ihre Fotze ist noch nachtwarm und feucht genug um sofort in sie einzudringen. Ohne Hast lässt sie sich ficken und ihre Brüste kraulen, bis sie sich nicht mehr zurückhalten lässt, sich umdreht und mich besteigt: Dadurch bringt sie mich, aber vor allem sich selbst zum Abheben. Soweit so gut, grinsend wünscht sie mir einen erfolgreichen Tag: "Ich soll mich aber nicht überanstrengen". Ein bisschen boshaft oder vielleicht auch neidisch wünsche ich ihr viel Spaß mit Denis. Warum mit Dennis, weil sie offensichtlich auf Dennis wegen seines Riesenschwanzes von 23 cm steht, wo ich nicht dagegen halten kann. Nur eifersüchtig bin ich nicht, denn auch ich habe ja einiges vor. Bei uns gibt es eine goldene Regel: "Verliebe Dich nicht in den Sexpartner und schwängere oder lass Dich nie schwängern". Alles andere betrachten wir als Spaß. Früh auf Arbeit Der Marsch durch die Büros. Im Schreibzimmer geht es immer recht zotig zu und als ich im Scherz frage: "Na die Damen, heute schon was Hartes zwischen die Beine bekommen", wird nur gekichert. Im Vorzimmer, meine Sekretärin Mona strahlt mich an. Offensichtlich sieht man mir an, dass die heute auch noch fällig ist. Da komme ich sofort zu Sache: "Ich hoffe Du hast nicht wieder den lästigen BH wie das letze Mal an". Zur Erklärung, sie wurde richtig ungeduldig als ...
«1234»