1. endlich in mama


    Datum: 16.04.2018, Kategorien: Anal, Interracial Sex, Tabu, Autor: ehefrau1981, Quelle: xHamster

    lange denke ich schon daran wie es wohl ist die eigene Mutter zu ficken. Mein Vater war beruflich viel unterwegs was dazu führte das ich oft mit Mom alleine war.meine Mutter ist 41 Jahre und eine wirklich geile Frau. Sie läuft zu Hause sehr oft nur in einem kleinen slip herum. Ich glaube das sie sich nichts dabei denkt. Damit ihr nicht auffällt das ich sie oft an starre beobachte ich sie oft heimlich. Wenn ich mich oben an die Treppe stelle kann ich in ihr Schlafzimmer schauen. Wenn sie wüsste wie oft ich bei ihrem Anblick schon gewichst habe. Wenn sie auf dem Bett liegt, fast nackt. Sie hat sehr große Brüste die ich sehr gerne spüren würde. Eines Tages lag ich gerade in der Wanne und genoss das schaumbad.. Unter all dem Schaum lag ich mit meiner latte und spielte mir am Schwanz rum. Plötzlich ging die Tür auf und mama fragte mich ob sie pinkeln gehen könnte. Ich sagte ihr: klar mama mach ruhig. Ich sah genau hin als sie ihren slip auszog. Ich sah das ihre möse glatt rasiert ist und genoss den kurzen Moment in dem sie ihren hintern rausstreckte um sich zu setzen. Ich wurde noch geiler als ich mir vorstellte das ich unter ihr liege und sie mich anpisst während ich ihr geiles Arschloch lecke..auf einmal fragte mich mama ob ich noch lange brauchen werde weil sie auch noch in die Wanne will. Ich bin gerade erst rein Mom und wollte noch etwas abschalten. Da sehr viel Schaum in der Wanne war konnte sie meinen steifen Schwanz nicht sehen, ich denke deshalb entschied sie sich auch ...
    in die Wanne zu steigen. Ich konnte nicht fassen was gerade passiert. So oft habe ich auf den Körper meiner Mutter schon gewichst, ich schnuffelte und leckte ihre slips do ich in der Wäsche fand. Ich zog sie an und spritzte meine geile Sahne in ihren slip. Doch jetzt saß ich nackt mit ihr in der Wanne. Es kam wie es kommen musste. Als sie sich richtig hinlegen wollte berührte ihre Hand aus versehen meinen immer noch harten Schwanz. Entsetzt sah sie mich an. Was machst du da, das ist doch nicht dein ernst. Los steh auf sagte sie. Ich schämte mich und wollte nicht. Sie kam etwas näher und gab mir eine Ohrfeige. Wilsz du mir erzählen das du hier deinen Schwanz wichst während du mich angeglotzt hast? Wieder knallte sie mir eine. Woran denkst du Schwein. Du willst deine eigene Mutter ficken? Was wird papa dazu sagen. Geh aus der Wanne und trocknen dich ab. Dann bleibst du nackt da stehen bis ich fertig bin. Mein Schwanz wollte nicht runter gehen da ich immer noch an ihren nackten hintern denken musste den ich eben kurz sehen konnte. Sie fing an sich zu waschen, sie stand auf und ich sah ihre Hände auf ihrem Körper. Sie sah das mein Schwanz immer noch hart war. Dank meines Vaters hatte ich auch ordentlich was zu bieten. Sie stieg aus der Wanne und ich bekam die nächste Ohrfeige. Denkst du ich sehe nicht wie du mich anstarrst. Sie drehte sich kurz und wieder sah ich ihren prallen Arsch. Als sie sich nach vorne beugte berührte mein harter Schwanz ihren Arsch. Das hatte die nächste ...
«12»