1. Abend am See


    Datum: 15.04.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: bytalorin, Quelle: Literotica

    Eine ältere Geschichte, die lange auf meiner Platte schlummerte... Meine zwei Freunde Julian, Chris und ich hatten beschlossen uns einen schönen Abend am See zu machen. Die Arbeiten hatten wir aufgeteilt. Ich sollte die Getränke besorgen, Julian das Grillfleisch und Chris wollte den Grill mitbringen. Als Metallschlosser hatte er sich so ein Ungetüm von Schwenkgrill selber angefertigt. Das Ding war so groß, das er es nur mit seinem Anhänger transportieren konnte. Julian und ich standen schon mit den Kühltaschen am Parkplatz, als Chris mit 10 Minuten Verspätung endlich auftauchte. Julian tippte mit dem Finger auf seine Uhr, so das Chris es sehen konnte. Der zuckte entschuldigend mit den Schultern und stieg lachend aus den Wagen. An dem herrlichen Sommertag hatte Chris sein enges Muskelshirt an das den freien Blick auf seine kräftigen Oberarme zuließ. "Um die Chicks zu beeindrucken", wie er schon oft betonte. "Etwas spät!", bemerkte ich und begrüßte den Freund mit Handschlag. "Hey Feuermelder", zog er mich auf. Mein Gesicht verfinsterte sich. Ich hasste es, wenn er mich wegen den roten Haaren aufzog. Das war schon so, als wir noch gemeinsam zur Schule gingen. Wütend knuffte ich dem bulligen Kerl in die Rippen und er krümmte sich gespielt. Ein gutmütiges Lachen zog an meinen Ohren vorbei und dämpfte ein wenig meinen Zorn, der in mir aufwallte. "Hör doch mit der alten Kamelle auf", meinte Julian beschwichtigend, "du weißt doch, das Patrick sich dann immer darüber aufregt!" ...
    "Eben", entgegnete Chris diebisch, "sonst würde es ja keinen Spaß machen!" Julian und Chris begrüßten sich noch mit Handschlag, dann halfen wir Chris den Grill von Hänger zu hieven. Zusammen trugen wir das Ungetüm zum Ufer des Sees und suchten uns dort einen Platz, wo wir unser Lager aufschlagen konnten. Ein Baum mit mehreren Steinfindlingen in der Nähe bot sich geradezu an. Chris war mit der Stelle zufrieden und fing an die Stangen des Grills zu verschrauben. Während er mit der Knarre die Schrauben fest zog, breiteten wir die Decken aus, auf die wir uns lümmeln wollten. Ich ließ den Blick über das Ufer schweifen. Unweit unseres Lagers war eine Gruppe Mädels. Sie mussten in etwa unser Alter sein, schätzte ich auf den ersten Blick. Ich tippte Julian an und zeigte in Richtung der Frauengruppe. Der drehte sich um, folgte meinen Fingerzeig und anhand seines Lächelns wusste ich, dass er gesehen hat, was ich ihm zeigen wollte. "Hochhackiges Freiwild! Erstklassige Ware!", kommentierte er die Mädels fachkundig. Ich schaute genauer hin und erkannte, dass es sechs Frauen waren. "Das könnte gefährlich werden!", stellte ich nüchtern fest. "Das sind sechs gegen drei!" "Was heckt ihr den wieder aus?", fragte Chris, der mit dem Grillaufbau fertig war und zu uns herüber kam. Wir zeigten zu der Gruppe rüber. "Frischfleisch!", kommentierte Julian, "aber in der Überzahl!" Chris lachte: "Kommt ihr Helden. Machen wir erst mal den Grill an." Julian und ich folgten Chris, der zur Kühltasche ging und für ...
«1234...9»