1. Ein Duett


    Datum: 05.11.2016, Kategorien: Anal, Autor: byLouiseSwanson, Quelle: Literotica

    Hallo miteinander! Folgende Geschichte ist eine Szene aus zwei Perspektiven: Die des Mannes und die der Frau. Ich habe festgestellt, dass meine Sprache diesmal etwas rauer ausfällt...ich hatte Lust auf eine Geschichte ohne Rahmenhandlung und Philosophie ;-) simply good fucking! Die Teile der Frau sind mit "..." gekennzeichnet. Ich hoffe, die Story gefällt euch und ich danke euch für eure Kommentare! Der Anus prangte zwischen den runden Pobacken. Er war dunkler als die umliegende Haut, runzelig, aber der Muskelring war nicht mehr ganz eng verschlossen. Die zarte, empfindliche Haut glänzte von der fettigen Creme, mit der sie gesalbt worden war. Matthew fällte keine bewusste Entscheidung, aber sein Zeigefinger wanderte zielgerichtet auf das Löchlein zu. Ein Anus löste bei ihm einen sofortigen Reflex aus: Er musste etwas hineinstecken - einen Finger, einen Gegenstand, seine Zunge, seinen Penis. Er musste einfach gegen die zarten Runzeln drücken, er musste den wohlbekannten Widerstand spüren, der auf kurz oder lang jedesmal aufgab und ihn einliess, um sich dann kräftig um ihn zu schlingen. Matthew drückte mit dem Zeigefinger gegen das dunkle Zentrum der Rosette. Seine Fingerspitze versank sogleich und steckte nun im Muskelring wie in einem gespitzten Kussmund. Er vollführte kleine, kreisende Bewegungen, zog sich zurück und stiess wieder vor. Mal schnell, mal langsam, mal kräftig, mal flüchtig. "Der Finger stiess durch ihren Muskelring in ihren Anus. Das köstliche Gefühl da ...
    hinten kam und ging und Wendy hielt ihren Po der Berührung entgegen. Wenn der Finger durch die Runzeln stiess, dann gelangte er zu der engen Barriere, die sich schon ein klein wenig öffnete. Dort zog und drückte er, mal nach oben, mal nach unten. Dann verschwand der Finger wieder und streichelte die empfindliche Haut vor ihrem Loch. Doch er kam immer wieder zurück und drängte fordernd vor, immer etwas weiter. Wendy spürte genau, dass die ölige Schlüpfrigkeit mit jedem Stoss etwas weiter hinein zu reichen begann. Gerade als der Finger von neuem verschwand, spürte sie neues, kühles Öl in ihrer Poritze. Der Finger tauchte wieder in sie, zusammen mit der Nässe. Da - jetzt war er weiter drin als je zuvor, bis zum Gelenk. Der Finger krümmte sich in ihr. Wendy musste keuchen. Es war jedesmal wieder so neu, dieses Gefühl in ihrem Arsch!" Das Öl rann durch den Pospalt und Matthews Finger stiess so viel wie möglich davon in die glitschige Öffnung. Sofort glitt sein Finger mühelos nach innen. Hitze und Enge umfing ihn, lebendige, temperamentvolle Muskeln wanden sich um ihn. Er krümmte seinen Finger und hielt den engen Arsch an einem Haken. Hallo, hier bin ich, schien er zu sagen, hier bin ich und ich werde dich reiben und reizen, bis du verrückt bist nach mir und dich nur noch hilflos im Orgasmus winden kannst. Dann zog Matthew sich wieder zurück und drückte stattdessen mit dem etwas dickeren und kräftigeren Mittelfinger zu. Rein und raus, rein und raus. Matthew setzte sich links neben den ...
«1234...»