1. Erotische Mail 08


    Datum: 12.04.2018, Kategorien: Erotische Verbindungen, Autor: byDirkH, Quelle: Literotica

    Katrin: Es ist Freitag Mittag. Du hast die Idee, shoppen zu gehen. Als wir an einem Erotikshop vorbeigehen, nimmst Du meine Hand und ziehst mich hinein. Ich will protestieren, frage, was ich da soll. Doch Du sagst nur: "Lass Dich überraschen!". Und schon stehe ich mitten in dem Laden. Mein Blick fällt zuerst auf eine riesige Auswahl an Vibratoren. Ich schaue sie an, traue mich aber nicht, hinzugehen. Etwas scheu stehe ich am Eingang des Shops. Du ziehst mich weiter. Hin zu diesem Regal. Der Anblick der ganzen Lustspender läßt mich lockerer werden. Dann nimmst Du eins der Modelle fragst, was ich davon halte. Ich antworte nur: "Ganz nett!". So richtig wohl fühle ich mich in dem Laden nicht, obwohl mich der Gedanke an das, was man mit den Sachen, die sie da verkaufen, anstellen kann, schon sehr erregt. Ich gehe weiter, steuere direkt auf die Dessousabteilung zu und ziehe ein superschönes Set aus schwarzer Spitze hervor. Du kommst mir hinterher und sagst: "Warte, ich suche Dir etwas anderes aus!" Deine Wahl fällt auf einen roten BH mit Slip und Strapsen. "Dazu könntest Du doch schwarze Strümpfe tragen!" sagst Du grinsend und ich finde die Idee gar nicht schlecht. Ich suche weiter, dabei merke ich, wie Du Dich an mich drückst. Du steckst mir Deine Zunge in den Mund und ich spüre Deine kalte Hand unter meinem T- Shirt. "Nicht hier!", flüstere ich in Dein Ohr. Dann fällt mein Blick auf eine Umkleidekabine. Ich ziehe Dich mit mir und sage: "Lass uns doch mal anprobieren gehen!". Du ...
    grinst nur und folgst mir. Der Laden ist nicht sehr voll, die Kabine unbeobachtet. Schon stehen wir hinter dem Vorhang. ... Dirk: Du beginnst deine Sachen auszuziehen, knöpfst deine Bluse auf, dein Rock fällt nach unten. Ich sehe durch den Spalt des Vorhanges das der Laden leer ist. Die Verkäuferin sieht mir in die Augen, grinst spitzbübisch. Dann verschwindet sie aus meine Blickfeld und ich höre wie sie die Tür des Ladens abschließt. Als ich wieder zu dir sehe hast du den roten BH an, den deine großen Brüste vollständig ausfüllen, du trägst die schwarzen Strapse und ich merke wie mein Schwanz sich gegen den Stoff meiner Hose presst. Du grinst mich an, läßt deine Hände kurz spielerisch über deinen Busen gleiten, dann gehst du auf die Knie und öffnest die Knöpfe meiner Jeans. Mit einem geübten Griff greifst du in meine Hose, holst meinen harten Schwanz heraus und stülpst deine warmen Lippen über ihn. Mit einer Hand wichst du ihn, mit der anderen hälst du deine langen Haare zurück, damit ich einen ungetrübten Blick auf dein Tun habe. Ich muß mich zurückhalten um nicht laut aufzustöhnen. Damit ich nicht jetzt schon in deinem Mund spritze ziehe ich dich nach oben, drehe dich herum. Du stellst ein Bein auf den Hocker, stützt dich mit deinen Händen an den Wänden der Kabine ab. Ich stelle mich hinter dich und führe meinen Schwanz in dich ein. Du bist so naß das ich problemlos in dich komme. Ich ficke dich hart, du stöhnst auf, versuchst deine Lust nicht zu laut werden zu lassen. Da ...
«123»