1. 1966 Erinnerungen


    Datum: 07.04.2018, Kategorien: Fetisch, Autor: elandar2, Quelle: xHamster

    Der Vietnamkrieg war gerade von den USA ausgeweitet worden, bei der Landung in Bremen zerschellte ein Flugzeug und alle Insassen starben, Florenz wurde von einer grossen Überschwemmung getroffen und viele Kunstschätze gingen verloren. Vieles ereignete sich auch in diesem Jahr und langsam wurde die Welt immer verrückter. Während der Sommerferien war Mario wie immer im Haus seiner Tante am Meer, verbrachte viel Zeit mit Freunden am Wasser, und ging mit einer Gruppe Freunden beim nahegelegenen Kap Tauchen. Er hatte endlich auch einen Tauchanzug, damals natürlich noch einen ungefütterten- doppel-glatthaut Neoprenanzug und er genoss die Tauchgänge besonders, da er schon damals dem herrlichen Material, Gummi, verfallen war. Manchmal gingen sie auch gleich in der Nähe des Strandes, bei den Klippen tauchen um sich einen Fisch zu fangen, aber meistens waren dort nur ganz kleine Fische zu finden und sie begnügten sich halt mit Brötchen. Eines Tages kam ein blondes Mädchen auf die Klippe auf der sie meistens sassen oder lagen und fragte ob sie auch mal tauchen dürfe. Sie hiess Inge und kam aus Dänemark oder Schweden, auf jeden Fall aus der Kälte. Die Tauchgruppe war gerade vollzählig und da Mario der einzige war der einige Worte Englisch konnte war er dazu verurteilt das Palaver der Clique in wenigen Worten zusammenzufassen. Es wurde abgemacht mal erst zu sehen was sie konnte, wie sie mit den Flaschen zurechtkam und so holte man einige Sätze Ausrüstung und eine kleine Gruppe testete ...
    Inges Fähigkeiten unter Wasser. Da die Küste an einer Stelle ziemlich steil abfiel konnten sie bis zu einer Tiefe von 35 Meter tauchen, aber sie hatten für Inge keinen Tiefenmesser mehr, respektive für 6 Personen waren nur zwei da! Inge bewegte sich sehr gut unter Wasser und am Ende hatte sie auch nicht mehr Luft als die anderen verbraucht. Sie wurde aufgenommen. Am nächsten Morgen brachte sie ihren Tauchanzug, Brille, Flossen, Gewichte und was sie sonst noch hatte mit und sie verstauten alles im kleinen Keller den sie als Lager brauchten. Ausserdem beschlossen sie am darauffolgenden Abend einen nächtlichen Tauchgang am Kap zu machen um, im Schein der starken Lampen die wunderbaren Farben der Korallen und anderen Pflanzen besser sehen zu können. Sie planten mit drei Booten loszufahren, zwei Leute sollten auf den Booten bleiben, denn man konnte dort wo sie hinwollten wegen der Tiefe von fast 100 Metern nicht ankern und die anderen würden tauchen gehen. Inge sagte es ihrer Mutter damit sie sich keine Sorgen mache, und am Abend war dann alles bereit. Ausser den zwei Burschen die auf den Booten bleiben sollten, waren sie plötzlich nur zu sechst da, denn einige hatten plötzlich was Besseres vor. Die Ausrüstungen waren schon in den Booten verstaut worden und so entschied man sich halt trotzdem mit drei Booten zu fahren. Unterwegs fiel plötzlich der Motor eines der boote aus, aber die Insassen sagten es sei nichts, sie würden in kürze nachkommen. Die anderen beiden Boote fuhren zur ...
«123»