1. sportlich (3)


    Datum: 07.04.2018, Kategorien: Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: Schambereich, Quelle: Schambereich

    ... wohlig räkelte ich mich auf Anna's Schoß. Ihre kleinen festen Brüste drückten sich glitschig an meinen Rücken und ich spürte wie sich der Saft des Fremden zwischen uns verteilte. Aus Reflex schob sie mich sofort nach vorne, was dazu führte, daß die restlichen Tropfen mir den Rücken hinunterliefen und erst zwischen meinen Pobacken zum Stehen kamen. Das musste Anna jetzt doch angetörnt haben, weil sie natürlich am Geruch längst gemerkt hatte, was das glibberige Zeug auf meinem Rücken war. Nachdem wir geklärt hatten woher es kam und Anna nur laut gelacht hat, streifte sie mit der Hand über meinen Rücken, zog mich wieder auf sich und griff von hinten meinen Brüste. Langsam verteilte sie das Sekret darauf und massierte es gewissenhaft ein. Der Geruch machte mich immer schärfer. Sie knete meinen langen Nippel, die relativ weit abstanden und drückte meinen Busen immer wieder nach oben. Am Ende blieb ein einzelnes Tröpfen auf einer meiner Brustwarzen hängen, wo ich es auch ließ. "Hast Du keinen Durst?" fragte Anna, und als ich bejahte wollten wir uns etwas an der Clubhaustheke holen. Da die Hütte leer war wollten wir gerade so die 2 Meter über den Flur laufen. Wiel aber ja alles voll rotem Tennissand war zogen wir uns zumindest frische Söckchen an und unsere Turnschuhe und verließen die Umkleide. Unser Clubraum war nur so 30qm groß, hatte eine kleine 2x3m große Theke aus Holz und einige Tische und Bänke. DIe Fenster gingen natürlich zur Platzanlage raus, aber dort war alles ...
    leer. Ich setzte mich auf einen Barhocker, mit dem Rücken zu den Fesntern und Anna lief hinter die Theke. Sie sah wirklich süss aus, nur mit den Söckchen und den Turnschuhen bekleidet. Sie hatte eine wirklich schmale Taile, muskulösen Bauch und ihre kleinen Brüste bewegten sich kaum als sie lief. Am Poansatz und um die Brustwarzen konnte man etwas weiß erkennen vom Sonnenbaden. Da fröhnte sie also nicht dem Nacktbaden. Anna holte uns also eine Coke aus der Tuiefkühltruhe. Als sie sie öffnete und sich drüberbeugte stieg ein kalter Luftschwall heraus und ließ überall auf ihrem schönen jungen Körper Gänsehaut erscheinen. Vor allem ihre Brustwarzen zogen sich wahnsinnig zusammen und die Nippel standen steil nach vorne. Auch ihre Häärchen auf ihrem Po und Oberschenkeln richteten sich auf. Mir wurde dabei eher heiß vom Zusehen... und ich rutschte etwas nach vorne auf dem Barstuhl, so daß meine üppigen Brüste fast auf der Theke lagen. Anna gab mir eine Coke und schwang sich hinter der Theke mit einem Satz auf die Arbeitsplatte und grinste mich an. "Du bist ein ganz schönes Ferkel, weißt Du das Natasha?". "Du ja wohl nicht viel weniger - außerdem stehst Du wohl auch auf Männer, hm, so wie Du den Glibberkram auf mir verrieben hast!". Anna grinste frech, sprang von der Platte und beugte sich über die Theke zu mir. "Meinst Du?" sagte sie, beugte sich noch etwas tiefer und schleckte den letzten Tropfen von meiner errigierten Brustwarze. Ich erschauderte und Anna leckte sich die Lippen. "Hm, ...
«123»