1. Die Waschküche


    Datum: 05.04.2018, Kategorien: Anal, Hardcore, Tabu, Autor: gonzales0100, Quelle: xHamster

    Ich kam von der Arbeit so wie sonst auch war es ein normaler Montag. Ich begann Wäsche zu sortieren die Ich von der Arbeit mitgebracht hatte . Als ich in unserem Zweifamilienhaus in den Waschkeller ging hörte ich oben die Tür klappen aber setzte meinen Weg in den Keller fort . Dort angekommen stellte ich die Wäsche vor der Maschine ab und begann die Waschmaschine zu füllen als ich Schritte hinter mir hörte. Als ich mich umdrehte sah ich meine Schwägerin sie ist 6 Jahre jünger und hat deutliche Rundungen und hat den Tag eine kurze Hose an und ein leichtes Top . Sie sagte normal guten Morgen und alles schien so wie immer . Sie wollte genau wie ich Wäsche waschen musste jedoch relativ dicht an mir vorbei um zu Ihrer Maschine zu kommen. Ganz leicht streifte ihr Hinterteil an meiner Hose vorbei ohne es zu wollen schaute ich auf ihren Hintern. Ein kurzen Moment dauere es bevor sich mein Blick wieder fand und ihr nicht auf den Allerwertesten starrte . Alles ging normal weiter und sie fing an die Waschmaschine zu bestücken. Als ich mich bückte um den Rest meiner Wäsche in die Trommel zu werfen traf sie wieder mein Blick. Diesmal war es nicht das Hinterteil ...Sie bückte mit gespreizten Beinen vor Ihrer Wäsche und durch ihre kurze Hose blitze ihr roter Slip nach vorne hinaus . Mein Blick verfing sich ungewollt in ihrer Hose was sie jedoch merkte und fragte ob was sei . Ich war aber so perplex das ich ihr die Wahrheit sagte was ich gesehen habe . Durch meine kurze Hose war es aber ...
    unverkennbar das mich der Anblick erregte. Auch das sah sie war etwas geschmeichelt und wusste nicht was sie sagen sollte. Beide stammelten wir eine Weile vor uns her als ich den Entschluss fasste auf sie zu zugehen. Sie sagte dann nur leise ob irgendwer da sei was ich verneinen konnte. Ich griff sie am Hinterteil drückte sie an mir und begann sie ohne Worte zu küssen . Sie erwiderte das küssen wild mit ihrer Zunge . Kurz darauf sagte sie das sie ewig kein Sex hatte und ich bestätigte ihr das selbige von mir. Beide waren von dort an von Ihrer Geilheit beherrscht. Ich begann ihr während des küssens mit der Hand in ihre Hose zu fahren um ihren runden Arsch zu greifen und zu spüren. unsere Becken drückten sich fest aneinander und sie spürte schon durch die Hose wie erregt ich bin. Kurz darauf spürte ich auch ihre Hände in meiner leichten Adidas kurzen Sporthose die sie bestimmend runterschob. Beide wussten das uns niemand stören würde unsere Partner waren beide Arbeiten und kommen vor 17 Uhr nicht nach Hause. .Immer noch standen wir in der Waschküche und ich setze meine Hand nun ein um zu testen wie es vorne um sie aussah. Ich striff ihr über den doch sehr runden Bauch runter in die Hose direkt unter dem Slip fand ich schon außen feuchte aber rasierte Scharmlippen. Ich wusste nicht ob sie so sehr schwitze oder ob es Geilheit war doch ein zartes vortasten des Zeigefingers zeigte mir das es sich um feinsten Fotzensaft handelte. Ich sagte Ihr das sie mega feucht ist worauf sie ...
«123»