1. Vatertag 3


    Datum: 05.04.2018, Kategorien: Schwule Männer, Reif, Autor: kahaca, Quelle: xHamster

    Da liegt er nun auf dem Klapptisch, die Augen verbunden und die Haende, wie bei mir vorher, an den Tisch gefesselt und bibbert vor Erregung. Es ist auch zu geil ihn anzuschauen und ihn etwas zappeln zu lassen. Sein Brustpelz ist in der Mitte zwischen seinen Titten schon weiss, geht dann dunkel in seine Schamhaare ueber, aus denen jetzt sein geiler, dicker Schwanz steil aufragt. Seine Vorhaut ist laenger als meine und bedeckt seine Eichel komplett, sein fetter Sack liegt zwischen seinen Beinen, die 2 Eier im Sack verlangen nach einer Spezialbehandlung. Albert kommt mit Rasierschaum und einem Rasierapperat und bedeutet uns grinsend die Klappe zu halten. Er fluestert meinem Vater ins Ohr : &#034Du alte Sau! Mach die Beine breit.&#034 und mein Vater gehorcht ohne zoegern. Albert spritzt nun eine ziemliche Ladung Rasierschaum zwischen die Beine meines alten Herrn, der ueberrascht zusammenzuckt. Seine Hoden werden nun gut eingeseift, Alberts Haende sind nun ueberall, auch die Kimme wird nicht ausgespart. Ich fange an seine Brustwarzen zu lecken und Bernd gibt ihm seinen Schwanz zum lecken. Er ist erstmal gut beschaeftigt. Nun hebt Albert Vaters Eier an und beginnt sehr vorsichtig den Sack zu rasieren, nur den Sack...die Schambehaarung bleibt dran. Mit einem Waschlappen wird der Sack nun sauber gewischt und der ueberige Schaum entfernt, schier und blank haengen seine nackten Eier nun zwischen den Beinen. Albert deutet darauf und ich fange an Vaters Eier zu lecken, spare auch die ...
    Kimme und das Arschloch nicht aus. Vater stoehnt auf ,als ich ihm meine zusammen gerollte Zunge in den Arsch stecke. Albert hat nun begonnen seinen Schwanz zu wichsen, der schnell steiff wird, und stellt sich hinter mich. Er bueckt sich und leckt mein Arschloch schoen nass, es tropft auf meine Eier. Nun schiebt er mir seinen Doedel tief in den Darm, nach dem 1. Schmerz relaxe ich und lasse es geschehen, Albert faengt nun an mich zu ficken.Bernd widmet sich nun dem Pimmel des auf dem Tisch Liegenden und bewegt die Vorhaut langsam ueber die Eichel. Er steckt seinen Finger hinein und umkreist die Eichel, alles schoen langsam und sinnig.Waehrend ich von hinten gebumst werde, lecke ich das Arschloch meines Vaters schoen nass und stecke ihm meinen Mittelfinger tief hinein. Er bekommt nun die Hafenrundfahrt 1. Klasse und stoehnt wohlig auf. Auch Albert faengt an zu stoehnen, er ist auch gleich soweit. Er faegnt an zu zucken und spritzt mir sein Sperma in den Darm, ich halte gebannt hin. Nun zieht er ihn raus und Bernd macht sich bereit die Sauerei hinten bei mir aufzulecken, was ihn Spass macht , wie ich merke. Bernd steigt nun auf den Tisch und nimmt Vaters Beine auf seine Schultern, sein steifer Schwanz zielt genau auf das Arschloch und er fackelt auch nicht lange. Mit einem kraeftigen Stoss ist er drin und mein Vater jault auf. &#034Stell Dich nicht so an, sonst kannst Du doch auch nicht genug Schwanz bekommen&#034 Bernd ist unerbittlich und faengt an zu pumpen, sein dicker Schwanz ...
«12»