1. Mein sehr viel älteres Vorbild


    Datum: 04.04.2018, Kategorien: Lesben Sex, Autor: Housedrache, Quelle: EroGeschichten

    Mit 10 Jahren sah ich mein Vorbild zum ersten Mal in einem Musical in meiner Heimatstadt. Ihr Stimme war einfach atemberaubend und vor allem wild, genau wie ihre Rolle. Ich glaube, dass sie nach dieser Vorstellung einigen Männer schlaflose Nächte bereitet hatte. Aber nicht nur die Männer waren hin und weg. Auch ich, als kleines Mädchen, entdeckte zum ersten Mal Gefühle einer Frau gegenüber. Dass diese Frau fast 20 Jahre älter ist als ich störte mich nicht im geringsten. Diese Gefühle wurden immer stärker, je öfter ich mir Vorstellungen mit ihr ansah und als ich schließlich 18 wurde und mir ein ganz neues Musical anschaute wuchs die Neugier immer mehr auf die Persönlichkeit dieser Frau, die ich seit Kindheitstagen vergötterte und ich beschloss sie kennenzulernen. Glücklicherweise gelang mir dies als sie einen Gesangs-Workshop ganz in meiner Nähe gab. Mit gemischten Gefühlen besuchte ich den Workshop da ich auf der einen Seite eine wunderbare Frau erwartete, auf der anderen Seite unsicher war ob meine gesanglichen Fähigkeiten ausreichten um sie auf mich aufmerksam zu machen. Meine Bedenken waren unbegründet. Sie lobte mich am laufenden Band und machte mir Komplimente wie gut ich auf der Bühne aussähe und mein Gesamtbild einfach ein Hammer wäre. Außerdem war ihre Art wie ich es erwartet hatte. Ich schwebte auf Wolke 7 und doch musste ich noch 3 Jahre warten bis ich begriff was sich zwischen uns abspielte. Bis zu diesem Zeitpunkt hätte ich nie vermutet dass ich bisexuell bin. ...
    Ich hatte auch bis dorthin 2 feste Freunde mit denen es aus ganz anderen Gründen auseinander ging. Aber eines Tages lud sie mich zu sich nach Hause ein, sie wollte mit mir einen Song aufnehmen. Ich fuhr 4 Stunden bis zu ihrer Wohnung, aber diese Mühe nahm ich gerne auf mich um dafür mit MEINEM Idol ein Lied aufnehmen zu dürfen. Ich kam abends erst gegen 9 Uhr an und wollte eigentlich gleich mein Gästezimmer beziehen. Sie hingegen bat mir großzügig reichlich zu essen und vor allem reichlich Wein an. Da ich normalerweise selten etwas trinke tat der Wein schnell seine Wirkung und ich sagte Dinge die ich mich nüchtern nie getraut hätte. Etwa dass ich sie seit Jahren bewundere und es wie ein Traum für mich ist hier sein zu dürfen. Es war spät am Abend, als wir sehr angeheitert und immernoch lachend uns entschieden schlafen zu gehen. Ich lag gerade im Dunklen meines Zimmers und dachte mit nebeligem Verstand darüber nach was ich so von mir gegeben habe als meine Tür aufging. Sie stand, wie im Film, in einem kurzen Seidennachthemd vor mir und sah einfach wunderschön aus. In diesem Moment fragte ich mich nicht mal was sie in meinem Zimmer machte, es war selbstverständlich sie so vor mir zu sehen und ich merkte wie es warm wurde zwischen meinen Beinen. Sie sagte, dass sie sich selber wundert aber sie wollte mich noch einmal kurz sehen, es wäre etwas Besonderes zwischen uns und sie wollte wissen ob ich es auch spüre. Ich konnte nichts sagen, für den Moment spürte ich nur die Wärme und ...
«12»