1. Gangbang


    Datum: 30.03.2018, Kategorien: CMNF, Autor: Erzkobold, Quelle: Schambereich

    (Die Geschichte ist frei erfunden und jede Ähnlichkeit ist zufällig!) Ich arbeite in einer kleinen Firma und habe ausschließlich Kolleginnen. Ab und an lädt uns die Chefin zu einem geselligen Abend mit Essen und Trinken zu sich nach Hause ein. Nach dem „offi­ziellen Teil“, also dem Essen, entwickeln sich dann zwanglose und manchmal recht grenzwertige Diskussionen. Der Abend war schon etwas fortgeschritten und wir hatten alle schon allerhand ge­trunken und waren nicht mehr ganz Herr unserer Sinne. Zwei der Kolleginnen hatten im Arbeits­zimmer der Chefin den Computer angemacht und auf einmal tönte von dort lautes Gelächter und Geschrei. Wir gingen alle dorthin und sahen, dass auf dem schönen großen Bildschirm Sexfilmchen liefen. Nach weiteren Suchen zeigte der Bildschirm, wie sich eine größere Anzahl Männer mit ei­ner einzigen nackten Dame beschäftigten und nach und nach auf ihr abspritzten. Aus den Gesprä­chen meiner Kolleginnen entnahm ich, dass man dies „Gangbang“ nennt. Sofort entbrannte eine Diskussion über die Wertung solcherart Tun und die Meinungen gingen natürlich weit auseinander. Eine Kollegin äußerte, dass dies keine anständige Frau tun würde. Mich ritt wohl der Teufel, als ich sie fragte, ob sie mich nicht für eine anständige Frau hielt. „Carola, natürlich halte ich Dich für eine anständige Frau, aber ich glaube nicht, dass Du so etwas mitmachen würdest!“, erwiderte Yvonne Ich fühlte mich aus mir heute unverständlichen Gründen angegriffen und behauptete nun: ...
    „Dies würde mir überhaupt nichts ausmachen.“ Die schlagartig eingetreten Ruhe hätte mich eigentlich wieder besinnen lassen. Doch der Alkohol und auch mein stets hoch schlagendes Temperament schalteten einfach jeden klaren Gedanken aus. Jetzt sahen mich alle erwartungsvoll an und die Chefin hielt mir die Hand hin und sagte lächelnd: „Topp! Die Wette gilt!“ Ich schlug ein und jede meiner Kolleginnen legte zur Bestätigung eine Hand auf die unseren. Erst am nächsten Morgen wurde mir klar, was ich da versprochen hatte. Das erste Problem war ja, dass ich meinem Mann klar machen musste, dass ich mit einer Vielzahl von Männern rummachen wollte. Dann kam natürlich die Überwindung. Im Gegensatz zum Vorabend konnte ich mir nicht vorstellen, dass es mir gefallen würde, Geschlechtsverkehr mit mehreren Männern gleichzeitig zu haben. Ich hatte doch gar nicht richtig hingesehen, was da eigentlich genau passiert war. So musste ich erst einmal mir ein paar solcher Filmchen anschauen. Ich ging zum Computer, gab eben „Gangbang“ ein und war erstaunt über die Vielzahl der Ergebnisse die mein Aufruf brachte. Eine ganze Reihe der angebotenen Einträge schaute ich mir an und auch den Artikel in Wikipedia las ich mir durch. Danach war mir noch unwohler. Ich hoffte, dass die Chefin und meine Kollegin­nen von sich aus auf die Durchführung meines Versprechens verzichten würden und es als „Verspre­cher“ werten würden. Am Montag zerstob aber meine Hoffnung schnell. Gleich nachdem ich in der Firma eingetroffen ...
«1234...»