1. Fahrradtour mal anders


    Datum: 28.03.2018, Kategorien: Masturbation, Voyeurismus / Exhibitionismus, Autor: -MH-, Quelle: xHamster

    Es ist Sommer , heiß draußen und die Frauen die unterwegs waren hatten nicht wirklich viel an Kleidung an. Tops , Miniröcke , Sandalen , das waren die bevorzugten Kleidungsstücke. Ich musste arbeiten, zum Glück nur die Frühschicht und das einzige was mich ein wenig aufheitern konnte waren die Mädels auf dem Weg durch das Kühlhaus. Aber wenn sie Milch oder ähnliches kaufen wollten mussten sie hier durch . Ein geiler erregender Anblick wenn die Nippel plötzlich versuchten durch die Kleidung zu drängen. Ich war den ganzen Tag schon scharf und dieser Anblick trug nicht wirklich zur Entspannung bei. Mein Schwanz drückte mächtig in der Hose. Hoffentlich ist bald Feierabend. Eine Stunde später war ich dann zu Hause . Niemand da , Frau und Kinder unterwegs. Also rein in die Fahrrad Klamotten und raus in den Wald auspowern und die Gedanken an die Nippel aus dem Kopf bekommen. Ich fuhr so eine halbe Stunde aber ich bekam diese Frau nicht aus dem Kopf. Mein Freund meldete sich auch schon wieder , das war aber auch eine Granate , kurze dunkelbraune Haare und eine Oberweite, huh, lecker, alles notdürftig versteckt in einer Hot pant und Top. Okay dachte ich , um die nächste Biegung da ist eine schöne Stelle zum sitzen und Pause machen und den Elektrolythaushalt in Ordnung zu bringen. Wie ich da so saß , wieder an diese Frau denkend , hart werdend, packe ich wie selbstverständlich meinen Schwanz aus und fange langsam an zu wichsen. Ich werde immer geiler , ziehe mir die Hose komplett aus ...
    und stelle mich vor die Bank, da sehe ich im Augenwinkel eine Bewegung . Scheiße, jetzt hat man mich erwischt , hoffentlich niemand bekanntes , nicht auszudenken. Ich will meinen zum bersten harten Stab wieder einpacken , da höre ich aus der Richtung unterdrückte Seufzer und dann eine Stimme die mir sagt das ich weitermachen soll. Wie in Trance reagiere ich und wichse mich weiter. Da steht sie plötzlich neben mir , entledigt sich ihrer Jogging Sachen kniet sich hin und schiebt sich meine Harten bis zum Anschlag in den Mund. Oh ist das geil , ihr warmer Mund um meinen Schwanz , ich brauche nicht mehr lange wenn sie weiter so saugt. Zu stark ist meine Erregung schon den ganzen Tag , ich will mehr und bewege mich rückwärts zur Bank zurück. Mit einem Plopp rutsche ich aus ihr , ich setze sie auf die Bank spreize ihre Schenkel und werfe einen Blick auf ihre feucht glänzende Lustgrotte. Glattrasiert wie ich es mag , langsam fahre ich mit meiner Zunge hinauf bis zu der Perle umspiele sie beiße sie. Stöhnend und sich windend habe ich den Engel vor mir .Mein Schwanz will jetzt ficken , ich dringe schnell in sie ein um ihn langsam wieder heraus zu ziehen, bald haben wir unseren Rhythmus gefunden , unser gemeinsames stöhnen wird immer heftiger , lauter, komm sagt sie , spritz mir auf den Körper auf meine Titten , laß dich gehen. Das ist zu viel für mich ich komme , in langen Schüben spritzt mein Saft auf ihre Brüste. Das ist der Moment in dem sie auch zum Ziel kommt, zuckend ergibt sie ...
«12»