1. Marlene - Teil 03


    Datum: 13.03.2018, Kategorien: BDSM, Autor: bysixpack51080, Quelle: Literotica

    Warnung: Diese Geschichte beinhaltet hoechstens 1% Handlung (wenn ueberhaupt) und 99% pornographischen Text (es kann manchmal auch etwas grob zur Sache gehen). Falls dir das nicht gefaellt, lies einfach was anderes - bitte keine Kommentare hinterlassen von wegen "ueberhaupt keine Handlung hier!", ich hab dich schliesslich gewarnt, hier gehts nur um puren Sex :) Und an die huebsche weibliche Leserin: Auch wenn die Damen der Schoepfung in meinen Geschichten gerne mal etwas haerter rangenommen werden, respektiere ich dich wie eine Goettin. Es passiert nur oft dass ich zum wilden Tier werde wenn es zur Sache geht (nicht nur in meinen Geschichten, auch im echten Leben). Falls dir gefaellt was du liest, schreib mir doch fuer ein bisschen Sexemailaustausch oder einfach nur um mir zu beschreiben wie du es dir gemacht hast als du es gelesen hast: Wuerde mich freuen! :) So, jetzt viel Spass beim Lesen! Liebe Gruesse, Tobias ------ Ende von Teil 2: Marlene schaut mich gluecklich und erschoepft an, ihr Brustkorb hebt und senkt sich in schellen Stoessen, die dunklen Nippel ihrer Titten zeigen steif nach oben. "Ja. Ich mach alles! Benutz mich wie du willst!" bestaetigt sie. Das sehe ich als Herausforderung an und ziehe meinen harten Schwanz aus ihrem benutzten Arschloch... ------ Marlenes Arschritze, mein ganzer Sack und Schwanz glaenzt nass und ist ueber und ueber mit weissem Schaum von dem harten Arschfick verschmiert. Ich richte mich auf und gehe um das liegende nackte Fickstueck ...
    herum, knie mich mit zuckendem harten Schwanz neben ihren Kopf. Marlenes Blick faellt auf mein verschmiertes, glaenzendes Rohr und sie grinst unsicher. "Hups, den muessen wir wohl mal sauber machen!" Als sie ihre Hand ausstreckt, gerade bevor sie meinen Schaft beruehren kann, halte ich sie am Handgelenk fest. Verwundert schaut Marlene zu mir auf und ich schuettele den Kopf. "Ich will dass du ihn mir ablutschst!" fordere ich und grosse Kulleraugen wandern erschrocken von mir zu meinem verschmierten Schwanz vor ihrem Gesicht und zurueck. "Den nehm ich doch nicht in den Mund, der war doch gerade noch in meinem Hintern!" erwiedert Marlene entsetzt. Schnell strecke ich meine Hand nach ihrem Gesicht aus und Marlene zuckt kurz, sie hatte wohl Angst vor einer weiteren Ohrfeige. Aber ich lege nur meine Handflaeche auf ihre geroetete runde Wange und streichle sie sanft. "Stell dich nicht so an, benimm dich gefaelligst wie die notgeile Ficksau die du bist. Vom Arsch direkt in den Mund ist genau dass was du brauchst! Oder willst du dir noch eine einfangen?" frage ich halb drohend, halb grinsend. Unsicher schaut Marlene auf den glaenzenden Schwanz vor ihrem Gesicht. "Das ist mir jetzt aber wirklich zu pervers..." sagt sie leise - rueckt aber naeher. Ein dicker weisser Tropfen Arschsaft gemischt mit Vorwichse hat sich an meiner Eichelspitze gebildet und baumelt am seidenen Faden. "Wehe es tropft aufs Bett!" sage ich drohend, mich muehsam zurueckhaltend sie nicht einfach am Kopf zu packen und ...
«1234...7»