1. Internetbekanntschaft der besonderen Art


    Datum: 13.03.2018, Kategorien: Reif, Autor: suntzun, Quelle: EroGeschichten

    Ich habe seit einiger Zeit in einer örtlichen Comunity Kontakt zu verschiedenen Damen aufgenommen. Man hat immer recht harmlos über das eigene Leben vor Ort und über die Stadt allgemein gesprochen. Eine der Frauen allerdings kokettierte mit mir doch ein wenig intensiver. Laut ihrem Profil sei sie über 60 Jahre alt, und das Foto das dort hinterlegt war, strafte dieser Behauptung eigentlich Lügen. Ich dachte mir, daß man da doch mal genauer nachforschen sollte, da mir die Unterhaltungen mit ihr sehr gut gefallen hatten. Sie hatte einen Nebenjob neben ihrer Rente, und ich konnte durch taktieren herausfinden, wo sie diesen Job ausübte. Sie war Aufsicht in einem Spielsalon. Also bin ich an einem Abend in eben diesen Spielsalon gefahren, und hab mich umgesehen. Ich sah sie nirgends, und so fragte ich eine andere Angestellte nach ihr. Sie wies mir den Weg zu den Geldspielern, und ich ging in die angegebene Richtung. Dort sah ich eine Angestellte, die ich nicht mit dem Profilbild in Verbindung gebracht hätte. Sie hatte die Haare anders, trug Brille und man hatte eher ein Hausmütterchen vor sich. Leicht erschrocken konnte ich keinen Rückzug machen, da sie mich sah, erkannte, und auf mich zukam. Das anschließende Gespräch war dann doch sehr lustig und erheiternd. Durch dieses Gespräch bekam ich eine Einladung zu einem Frühstück am folgenden Morgen. Am nächsten Morgen fuhr ich zu der angegebenen Adresse, einem Hochhaus am Rande der Innenstadt. Als ich im dritten Stock ankam, wurde ...
    ich an der Tür empfangen, von eben dieser Frau, die ich vom Profil her kannte. Die Haare frisiert, den Körper in einem engen Pullover mit breitem Gürtel an die schlanke Taille gepresst, die Beine in einer engen Hose besonders gut zur Geltung gebracht. Das Frühstück war wirklich ausgiebig, und ich mußte mehrmals einen Nachschlag ablehnen. Außerdem hatte ich vor, die Zeit zu nutzen, und vorzufühlen, wie weit diese Frau einen ihr unbekannten jüngeren Mann an sich ranlassen würde. Unsere Gespräche wurden mit der Zeit immer schlüpfriger, und wir lachten viel. Auf einmal nahm sie ihren Laptop und wollte mir noch ein paar Fotos von sich zeigen. Diese Fotos waren zusammen mit ihrem Profilfoto von einem proffesionellen Fotografen gemacht, und waren durchweg sehenswert. Ich stand hinter ihr, um den Bildschirm spiegelfrei betrachten zu können. Diese Position brachte mir einen schönen Einblick in ihr Dekoltée. Nach ein paar Bildern und mehreren Blicken meinerseits fasste ich mir ein Herz, und mit beiden Händen an ihre Brüste. Sie waren sehr fest, und beim kneten begann sie sanft zu stöhnen und reckte sich meinen Händen noch stärker entgegen. Diese Reaktion hatte ich zwar nicht direkt erwartet, war aber doch angenehm überrascht. Meine Lippen suchten die ihren, und ihre Zunge drängte sich meiner entgegen. Wow dachte ich, eine Frau in diesem Alter und so eine gutes Zungespiel. Da müsste doch noch mehr gehen.... Langsam zog ich sie von ihrem Stuhl und begann sie langsam und unter weiteren ...
«123»