1. Tantchens Geburttsagsgeschenk


    Datum: 13.03.2018, Kategorien: 1 auf 1, Autor: Manne2408, Quelle: EroGeschichten

    Karin war mit den Kindern verreist, ich konnte dienstlich nicht mit, macht aber nichts, kann ich doch wider mal 14 Tage die Sau rauslassen, die Kumpels lästern ob ich keinen mehr hochbekomme. Aber seit Karin bereitwillig mit in den Swingerclub kommt, habe ich die Sexorgien mit den Kumpels nicht mehr nötig. Aber diesmal habe ich mir vorgenommen wieder mal mitzumischen. Doch vorher hatte ich noch eine Aufgabe zu erfüllen. Karin hatte mir aufgetragen am Sonntag ihrer Tante Elisabeth zum 55 zu gratulieren. Die Blumen waren schon bestellt und das Parfüm hatte sie auch schon eingepackt. Ich wollet ihrer Feier aus dem Weg gehen und macht mich am Sonntag früh auf dem Weg. Ich glaube ich habe das breiteste Grinsen auf aufgesetzt, als sie mir öffnete. Tante Elisabeth die ich sonst nur in langen Röcken und hoch geschlossenen Pullis kenne, stand in heißen Dessoushöschen und einer bis zu den Brüsten offenen Strickjacke vor mir die sie sich offensichtlich gerade übergeworfen hatte vor mir und lies sich gratulieren. Danach bat sie mich herein, ich lehnet an etwas alkoholisches zu trinken, muss ja noch Auto fahren. Sie freute sich sichtlich über meinen überraschenden Besuch und nötigte mich auf die große Eckcouch, dabei war ihr offensichtlich noch ein Knopf der Strickjacken aufgegangen was sie nicht korrigierte. Sie scheint es zu genießen das ich jetzt ihr mit 55 immer noch prallen Brüste , groß wie zwei Pomelas bewunder kann. Das geschenkte Parfüm probiert sie sofort aus und betupfte sich ...
    die Haut über ihre Brüsten und meinte "riech mal wie das duftet" . Ich beuge mich vor, es reicht mir etwas zu nuttig, aber in nachhinein gerade richtig. Denn als ich weit genug vor ich bin und ihre vollen Titten im Blick habe fragt sie "gefällt dir was du siehst oder bin ich dir zu alt". Die Frage könnte berechtigt sein, denn sie weis ja nicht das im Swingerclub der Durchschnitt von 40 bis 60 die Masse bildet. Ich halte mich keinen Moment zurück und greifen in das pralle Leben, sie streift sich die Strickjacke ganz ab und lehnt sich zurück und fordert mich auf "mach weiter ich mag das". Minutenlang knutsche und massiere ich ihre Titten, bis sie anfängt mir die Hose zu öffnen. "Da hat sich meine Nichte aber die richtige Größe geangelt, ihr Mutter war da bescheidener". Ich fühle mich als Mann der 20 Jahre junger ist wie Elisabeth gebauchmietzelt und drücke mein Becken ihr noch weiter entgegen. "Stop, nicht so eilig, erst machst du mich geil". Dabei greift sie sich eine Hand von mir und schiebt sie in ihr Höschen. Mich empfängt eine glitschige nasse Fotze, groß und weich. Ich drücke ihr einen Finger in die Spalte, sie scheibt das Höschen nach unten und fordert mich auf "nimm alle Finger und mach mir`s". Soweit bin ich noch nie bei einer Frau gegangen, aber aufgefordert traue ich mir schon alles. Die Hand flach tauche ich immer weiter in ihre Fotze ein, bis zu Handgelenk. Sie wird immer nässer und schreit mich an "fick mich mit der Hand, mach es". Es flutscht und spritzt und meine ...
«12»