1. Dombummel und seine Folgen


    Datum: 12.03.2018, Kategorien: Anal, BDSM, Hardcore, Autor: SexyJule88, Quelle: xHamster

    in jeweils eines Ihre geilen Löcher, und fickte sich in aller Ruhe wieder selber. Ich wurde immer unruhiger. Einmal durch das himmlische Gefühl in meiner Arschvotze durch den Plug und zum anderen durch den geilen Anblick, den mein Schatz mir bot. Ich bettelte Sie an, mir doch wenigsten mit der Hand meinen Schwanz zu verwöhnen. Sie lachte nur und fickte sich in aller Ruhe weiter. Nach einer endlos scheinenden Zeit, beugte Sie sich dann doch zu mir herüber, um mit Ihren Lippen meinen Schwanz zu versöhnen. Aber nur ganz kurz nahm sie Ihn in Ihren Mund und glitt ein paar mal auf und ab. Dabei bewegte Sie Ihre Lippen nur über meine blanke Spitz meines harten Schwanzes. Es machte mich rasend, dieses geile Gefühl. Kurz bevor ich in Ihren Mund spritzen konnte, zog Sie sich wieder zurück. Ich war am Ende meiner Geduld und bettelte darum, dass Sie mich doch bitte endlich erlöst, und mich abspritzen lässt. Aber Sie lachte nur und zog sich langsam und genüsslich den Doppeldildo aus Ihren Löchern. Jetzt setzte Sie sich neben mich und fragte, ob ich Ihr so etwas wie vorhin auf der Straße, noch einmal antun würde, als ich sie halbnackt zur Haustür laufen lies. Ich hätte Ihr in dem Moment alles versprochen. Nur um endlich abzuspritzen. Ich versprach es Ihr natürlich sofort. Dann fragte sie mich, ob ich Lust auf einen schönen Analfick hätte. Ich dachte mir, ich dürfte Sie in Ihren geilen Arsch ficken, und bejahte sofort Ihre Frage. Aber was dann kam hatte ich mir so nicht vorgestellt. Sie ...
    setzte sich jetzt mir genau gegenüber auf die Liege. So, dass Ihre Schenkel auf meinen Lagen. Dann zog Sie mir den Plug aus meiner Arschvotze heraus, und schob mir dafür ein Ende des neuen Doppeldildos rein. Dann schob Sie sich selber das andere Ende in Ihre Votze, die immer noch ganz feucht war. Langsam begann sie sich rhythmisch vor und zurück zu bewegen. Immer wenn der Dildo ganz in Ihr verschwand drückte er sich immer tiefer in meine Arschvotze. bei: pezax.com Es war ein geiler Anblick und ein irres Gefühl. Als er fast ganz in unseren Löchern steckte, nahm sie das Mittelteil in Ihre Hand und schob Ihn immer abwechselnd in Ihre Votze und in meinen Arsch. Immer hin und her. Mit der anderen Hand wichste sie endlich meinen geil in die Höhe ragenden Schwanz. Zuerst ganz langsam und genüsslich. Aber je näher Ihr Orgasmus kam, umso schneller wichste Sie auch meinen Schwanz, bis wir gleichzeitig unsere Erlösung in Form eines gewaltigen Orgasmus hatten. Ich spritze Ihr im hohen Bogen auf Ihren Bauch. Ermattet lies Sie sich langsam nach hinten gleiten, zog den Doppeldildo aus unseren Löchern, und beugte sich über mich um mir eine langen und zärtlichen Kuss zu geben. Sie sagte, dass ich hoffentlich kurieret sei, und solche Spielchen nie wieder mit Ihr machen würde. Ich konnte nur noch nicken, so hatte mich das ganze Spielchen mitgenommen. Mein Schwanz zuckte immer noch wie wild, und meine Arschvotze fühlte sich an, als ob immer noch ein wundervoller Dildo darin stecken würde. Endlich ...